Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
2:1-Sieg: Ersin Arayici macht den Unterschied im Stadtderby

Fußball-Bezirksliga 2:1-Sieg: Ersin Arayici macht den Unterschied im Stadtderby

Vier Spiele dauerte die Torflaute vom VfB-Torjäger Ersin Arayici an, im Stadtderby gegen den TSV Bildung brach nun der Bann.

Voriger Artikel
32:20 - Jahn lässt Abbensen keine Chance
Nächster Artikel
Start verpennt: Jahn lässt Eintracht entwischen

Knappe Niederlage: Vinh Nguyen (orange) unterlag mit Bildung Peine bei seinem Ex-Klub VfB Peine mit 1:2. Bünyamin Tosun (Mitte) und Steven Turek bleiben damit am Tabellenführer Vahdet dran.

Quelle: im

Mit seinen Treffern Nummer 17 und 18 sorgte Arayici fast im Alleingang für den elften Saisonsieg der Grün-Roten in der Fußball-Bezirksliga.

VfB Peine – TSV Bildung Peine 2:1 (0:0). „Die Niederlage ist sehr ärgerlich, ein Punkt wäre drin und auch verdient gewesen“, bedauerte Bildung-Trainer Peter Wedemeyer, der seine Mannschaft von Beginn an erwartungsgemäß defensiv und auf Konter spielend ausgerichtet hatte. „Das haben wir in beiden Hälften ganz ordentlich gemacht“, lobte Wedemeyer, wenngleich die Hausherren durch Ersin Arayici nach 23Minuten mit 1:0 in Führung gingen. Ansonsten ließen wir nicht viele Chancen zu“, so der Bildung-Trainer, dessen Pendant eine ganz andere Auffassung vertrat.

„Wir haben es bis zur Pause verpasst, den Sack zuzumachen. Chancen genug hatten wir“, betonte VfB-Trainer Hendrik Hoppenworth, der auf die Möglichkeiten von Marius Knieling (2.), Turkan Hajdari (25.), Jonas Stephan (42.) und Timo Sandvoss (66.) verwies. Bestraft haben sich die Hausherren für die mangelnde Torausbeute kurz nach Wiederanpfiff selbst, „weil wir uns einen katastrophalen Fehler im Aufbauspiel leisteten“. Diesen nutzte schließlich Bildung-Torjäger Kevin Genter konsequent zum Ausgleichstreffer aus (51.).

Doch zum Leidwesen der Gäste blieb es nicht dabei, 20Minuten später sorgte erneut Arayici für die 2:1-Führung des Tabellenzweiten, bei der es am Ende auch deswegen blieb, weil der Ex-VfBer Vinh Nguyen seine Möglichkeiten (59., 82.) nicht verwertete. „Der Sieg geht am Ende vollkommen in Ordnung, wir waren die spielbestimmende Mannschaft“, betonte Hoppenworth.

VfB Peine: Baumgart – Tosun (58. Doppelhammer), Otte, Helms (54. Cendamo), Beuermann – Sandvoss (74. Demir), Turek, J. Stephan, Knieling – Arayici, Hajdari.

TSV Bildung Peine: Kiontke – Happe, Zimbalist, Gawlista (6. Klaus) – Dogan, Thies, Felka, Querfurth, Lautenbach (30. Göksen), Genter – Nguyen.

Tore: 1:0 Arayici (23.), 1:1 Genter (51.), 2:1 Arayici (73.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel