Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
16 Peiner in Senioren-Bestenliste

Leichtathletik: Vöhrumer Joachim Thiemann hält mit Marathon-Zeit Platz zwei 16 Peiner in Senioren-Bestenliste

Mit Zeiten, Weiten und Platzierungen in Statistiken kann sich Peines Läufer-Legende Joachim Thiemann stundenlang mit ebenso großer Freude beschäftigen wie mit seinem 1600 Quadratmeter großen Garten.

Voriger Artikel
Mühl erwartet heißen Tanz im Derby
Nächster Artikel
Wenn der Torwart nicht zu halten ist...

Joachim Thiemann bei der Lektüre der Bestenliste.

Quelle: cb

Mehrere Tage lang hat der Vöhrumer jetzt die Neuauflage des Leichtathletik-Almanachs „Die besten Deutschen Senioren aller Zeiten in Leichtathletik-Wettbewerben“ von Karl-Heinz Marchlowitz durchforstet. Hat er auch Peiner entdeckt? „Aber ja, einige sogar“, antwortet Thiemann. Der ehemalige Groß Ilseder Erwin Skamrahl, der Groß Bültener Hermann Grobe, die Jahnerin Adelheid Rosenberg, eine Vöhrumer Frauenstaffel sowie Thiemann sind sogar mit Top-Ten-Platzierungen vertreten.

Die beste Marke aus Peiner Sicht stellte der Vöhrumer auf. 1984, wenige Tage vor seinem 51. Geburtstag, drückte Thiemann seine persönliche Marathon-Bestzeit auf 2:28,28 Stunden. Das ist bis heute die zweitschnellste Marathon-Zeit, die ein Deutscher in der Altersklasse 50 je lief. Thiemann war damals in Top-Form. 180 bis 230 Trainings-Kilometer pro Woche spulte er runter. Sein Eifer bescherte ihm bereits ein Jahr zuvor den Marathon-Weltmeister-Titel der Senioren beim Hitzerennen in Puerto Rico. Mit der Zeit von 2:38,06 Stunden schaffte er es zwar zu internationaler Ehre aber nicht an die Spitze der Bestenliste. „36 Grad – für eine gute Zeit war es einfach viel zu heiß“, erläutert Thiemann.

Der Vöhrumer war ein echter Spätstarter, fing erst Anfang 40 mit dem professionellen Lauftraining an. „Mir ging es wie den meisten anderen. Ich war im Berufsleben fest eingebunden“, erzählt der Schuhmacher-Meister. Bei Senioren-Wettkämpfen fällt ihm noch heute auf: In den Altersklassen 30 bis 35 ist wenig los. „Danach nimmt es wieder zu“, schildert Thiemann. Der 77-Jährige läuft noch heute alle zwei Tage. Bei einem Wettbewerb im türkischen Antalya traf er jüngst sogar den Läufer, der ihn von Platz eins der Senioren-Bestenliste verdrängte. „Walter Koch hat mich um 17 Sekunden überholt. Das war richtig schön, mit ihm mal wieder zu plaudern.“

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.