Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
1:1 - Wendezelle patzt in Abbensen

Fußball-Kreisliga der A-Junioren 1:1 - Wendezelle patzt in Abbensen

Kreis Peine. Einen gelungenen Saisonauftakt in der Fußball-Kreisliga der A-Junioren feierte Titelfavorit Union Groß Ilsede: Er besiegte den TSV Edemissen mit 6:2. Heimerfolge gab es auch für Arminia Vöhrum, JSG Woltorf und die JSG Plockhorst. Der TSV Wendezelle hingegen, der sich die Meisterschaft zum Ziel gesetzt hat, patzte zum Start und musste sich mit einem 1:1 in Abbensen begnügen.

Voriger Artikel
RW-Keeper löst Olympia-Ticket
Nächster Artikel
Derby: Lafferde setzt auf Tipps vom Ex-Vechelder

Die A-Junioren des TVJ Abbensen (am Ball Alexander Peters) erkämpften sich gegen den TSV Wendezelle zum Saisonauftakt ein 1:1.

Quelle: Ralf Büchler

Arminia Vöhrum - Teutonia Groß Lafferde 4:1 (1:1). Auch zwei Spielunterbrechungen aufgrund von starken Regenfällen stoppten die Vöhrumer nicht. Im Gegenteil: Ihnen gelang die Revanche, die Arminen-Coach Hassan Ismael nach der 4:7-Pleite im vergangenen Duell gegen die Teutonia gefordert hatte: „Wir sind richtig stark aufgetreten, haben den Gegner und den Ball überwiegend kontrolliert. Lafferde hat aber oft gefährlich gekontert“, erklärte Ismael, der zudem den Gäste-Keeper lobte. „Ohne Felix Stark wäre das Spiel schon vor der Pause entschieden gewesen.“

Fair verhielten sich die Vöhrumer in der Schlussphase. Denn weil Teutonia-Coach Tim Paul in der 78. Minute Dennis Fait herunter nehmen musste und die Lafferder somit in Unterzahl waren, nahm die Arminia ebenfalls einen Spieler vom Platz. „Es war eine sehr disziplinierte und faire Begegnung“, betonte Paul.

Tore: 1:0 Sincar (29.), 1:1 Schmidt (45.), 2:1, 3:1 Sincar (46./50.), 4:1 Demir (56.).

JSG Woltorf - TSV Essinghausen 3:1 (0:1). „Wir hatten das Spiel weitestgehend im Griff“, analysierte JSG-Trainer Nick Smolka. Dennoch lag seine Mannschaft zur Pause mit 0:1 hinten. In der zweiten Halbzeit habe dann die bessere Kondition den entscheidenden Vorteil verschafft und wichtige Räume ermöglicht, begründete Smolka den Heimsieg.

Niedergeschlagen hingegen war Essinghausens Trainer Hussein El-Bardan: „Das Ergebnis ist ganz bitter für meine Mannschaft“, konstatierte El-Bardan. „Eigentlich haben wir uns selbst geschlagen, weil wir die Woltorfer zum Tore schießen eingeladen haben - dabei hatten wir mehr Chancen als die Woltorfer, aber leider haben wir sie nicht genutzt“, bedauerte der TSV-Coach.

Tore: 0:1 Yigit (8.), 1:1 Effenberger (49.), 2:1 Mäuselein (Eigentor /67.), 3:1 Klose (85.).

JSG Plockhorst - JSG Sonnenberg 4:1 (2:0). Das Duell der beiden Kreisliga-Neulinge entschied der Gastgeber klar für sich. „Wir hatten das Spiel die gesamte Zeit unter Kontrolle und ließen kaum Chancen zu“, freute sich Plockhorsts Coach Gerd Wittich. Schon zur Pause hätte sein Team höher führen können, „doch Sonnenbergs Keeper Tom Rennhack hat klasse gehalten“, lobte Wittich.

Für Sonnenbergs Coach Daniel Kohrs gab es dagegen nur wenig Grund zur Freude, nur der Treffer seiner Mannschaft zum 1:4 sorgte für einen kleinen Lichtblick. „Es war ein schönes Solo“, sagte Kohrs.

Tore: 1:0 Zemke (36.), 2:0 Kuhn (40.), 3:0 Batiuk (51.), 4:0 Förster (69.), 4:1 Weiß (85.).

VT Union Groß Ilsede - TSV Edemissen 6:2 (1:1). „Das erste Spiel der Vorbereitung ist geglückt“, freute sich Union-Coach Michael Stark, der in der PAZ-Vorschau moniert hatte, das der Liga-Auftakt zu früh komme und deshalb das erste Punktspiel noch als Testpartie einordnete. „Das Team hat versucht, das umzusetzen, was ich mir vorstelle.“

Zufrieden war Stark vor allem mit der Einstellung seiner jungen Elf. „Immer wenn die Edemissener herankamen wie beim 2:1 und beim 3:2, haben die Jungs super dagegengehalten“, lobte er. Den am Ende klaren Erfolg will der neue Coach jedoch nicht zu hoch bewerten. „Denn Edemissen gehört sicher nicht zu den stärksten Teams der Liga“, betonte Michael Stark. Auch dass viele Konkurrenten Union zum Favoriten erklärt haben, hält er für gehaltlos. „Die meisten haben doch ins Blaue hinein getippt.“

Tore: 1:0 Olbrich (20.), 1:1 Moscoso (44.), 2:1 Schaper (56.), 3:1 Yildirim (66.), 3:2 Cimen (71.), 4:2 Bendlin (72.), 5:2 Magelein (76), 6:2 Olbrich (81.).

TVJ Abbensen - TSV Wendezelle 1:1 (1:0). Letztlich sei das Ergebnis gerecht gewesen, erklärte TVJ-Coach Sebastian Franzky, dessen Team zunächst dominierte. „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr stark gespielt“, erklärte er. Lohn war das frühe 1:0 durch Marco Duisberg. Anschließend erspielte sich der TVJ weitere Chancen, verwertete diese indes nicht. „Zur Pause hätten wir höher führen müssen“, haderte Franzky.

Nach Wiederbeginn kamen die Wendezeller immer besser in die Partie - und das nutzte Niclas Kamp zum Ausgleich. „Danach hatten wir dann Glück - und Dominic Grote hat mit seinen Paraden weitere Gegentreffer verhindert“, erläuterte Franzky. Zum Ende habe sich dann sein Team noch einmal einige Möglichkeiten erarbeitet. Doch erneut offenbarten die Abbensener Schwächen im Abschluss. „Somit blieb es beim gerechten 1:1“, sagte Franzky.

Tore: 1:0 Duisberg (6.), 1:1 Kamp (55.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine