Menü
Anmelden
Reisereporter Fotostrecke: Auf den Spuren Martin Luther Kings durch die US-Südstaaten

Fotostrecke: Auf den Spuren Martin Luther Kings durch die US-Südstaaten

Ausstellungsstücke mit Geschichte: Martin Luther Kings Koffer und Reisewecker, die er im April 1968 in Memphis bei sich hatte, sind im King Center in Atlanta zu sehen.

Quelle: Christian Röwekamp

Begehrte Tickets: Der Eintritt in Martin Luther Kings Geburtshaus ist zwar gratis, aber stark reguliert. Maximal 15 Besucher dürfen an den einstündigen Touren jeweils teilnehmen.

Quelle: James Duckworth/Atlanta CVB

Das Civil Rights Memorial Center ist eines von mehreren Museen in Montgomery, die dem Kampf für mehr Bürgerrechte in den 1950er und 1960er Jahren in den USA gewidmet sind.

Quelle: Raphael Tenschert/Alabama Tourism

Das National Civil Rights Museum im früheren «Lorraine Motel» in Memphis wird am 4. April mit einer Großveranstaltung den 50. Todestag von Martin Luther King würdigen.

Quelle: Christian Röwekamp

Der 4. April 1968 hinter Glas: Im National Civil Rights Museum in Memphis ist das Zimmer 306 des «Lorraine Motel» so eingerichtet zu sehen, wie es Martin Luther King kurz vor seiner Ermordung verlassen hat.

Quelle: Christian Röwekamp
PAZ

19 Bilder - BMW-Treffen

Bilder

17 Bilder - Ü30 Oktober 2017

Bilder

18 Bilder - ü30-PeTer

Bilder

16 Bilder - Eulenmarkt PeTer

Bilder

17 Bilder - UJZ

Bilder

14 Bilder - PeTer - Hoffest 2017

Bilder

20 Bilder - e-Auto Test Mittwoch

Anzeige