Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Was Diabetiker auf Reisen beachten sollten
Reisereporter Aktuelles Was Diabetiker auf Reisen beachten sollten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 14.03.2018
Was Diabetiker auf Reisen unbedingt beachten müssen: Blutzucker-Messgeräte gehören ins Handgepäck. Quelle: Jens Kalaene
Anzeige
Berlin

Diabetiker müssen sich auf Reisen besonders vorbereiten. Vor allem in der ersten Nacht im Urlaub komme es oft zu Unterzuckerungen, erklärte der Altersmediziner Andreas Leischker.

Diabetiker sollten doppelt so viele Teststreifen mitnehmen, wie sie zu Hause im gleichen Zeitraum benötigen würden, riet der Chefarzt der Klinik für Geriatrie vom Alexianer-Krankenhaus in Krefeld. Denn unterwegs müsse der Blutzucker häufiger kontrolliert werden, zum Beispiel weil man häufig ungewohnte Speisen einnehme. 

Insulin und Blutzuckermessgerät gehören ins Handgepäck. Insulin hält sich bei einer Temperatur von 30 Grad mindestens vier Wochen. Bei 40 Grad verliert es dagegen seine Wirkung - das Medikament in warmen Ländern also nicht im Auto liegen lassen, warnte Leischker auf einer Podiumsdiskussion des Centrums für Reisemedizin. Die Wirkung des Insulins geht auch bei Minusgraden verloren - daher sollte man es in kalten Regionen unter der Kleidung tragen.

Besondere Vorsicht müssen Diabetiker walten lassen, die in Gegenden mit schlechter Infrastruktur reisen, etwa zum Trekking. Aufgeplatzte Blasen müssen Betroffene sofort desinfizieren. Bei Reisen in die Wildnis gehöre ein Wunddesinfektionsmittel ins Gepäck, so Leischker. Für Wunden an den Füßen ein Antibiotikum wie Azithromycin oder Amoxicillin-Clavulansäure einpacken. 

Diabetiker sollten sich für eine Reise zudem unbedingt gegen Grippe impfen lassen. Denn Diabetes mellitus unterdrücke das Immunsystem. Diabetiker hätten daher ein hohes Risiko, sich Krankheiten wie Grippe einzufangen. Ins Gepäck gehört außerdem ein mehrsprachiger Diabetikerausweis zur Vorlage bei Zollbehörden.

dpa

In Vietnams Hauptstadt gibt es eine etwas ungewöhnliche Attraktion: Die Nudelküche "Bun Cha Huong Lien" hat einen Tisch und zwei blaue Plastikstühle ausgestellt. Die Möbel sollen an einen Besuch von Barack Obama und dem Fernsehkoch Anthony Bourdain erinnern.

13.03.2018

Das Ausärtige Amt rät zur erhöhten Wachsamkeit in der Urlaubsregion Playa del Carmen in Mexiko. Grund: In den vergangenen Monaten hat es zwei Sprengstoffvorfälle gegeben.

13.03.2018

Kohletabletten und Cola sind beim Kampf gegen Reisedurchfall beliebte Hausmittel. Experten halten diese jedoch für wirkungslos. Koffein kann die Beschwerden sogar verschlimmern.

13.03.2018
Anzeige