Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Wir Grünen erreichen in Niedersachsen das historisch beste Ergebnis“

Interview mit Katrin Göring-Eckardt „Wir Grünen erreichen in Niedersachsen das historisch beste Ergebnis“

Die Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen für die Bundestagswahl und Vizepräsidentin des Bundestags, Katrin Göring-Eckardt, besuchte die PAZ. Mit dabei waren Landtagskandidat Heiko Sachtleben und Doris Meyermann von den Peiner Grünen. Katrin Göring-Eckardt stellte sich den Fragen der PAZ-Redakteure Dirk Borth und Thomas Kröger.

Voriger Artikel
Paukenschlag: Peiner Grüne werben für Möhle (SPD)
Nächster Artikel
Landtagswahl: Die wichtigsten Fakten / Heute startet der PAZ-Live-Ticker ab 18 Uhr

Besuch in der Redaktion: Katrin Göring-Eckardt stellte sich den Fragen der PAZ-Redakteure.

Quelle: cb

Die spannende Landtagswahl in Niedersachsen steht unmittelbar bevor. Wie ist die Stimmung?
Die Stimmung ist hochpolitisiert. Es kommt auf jede Stimme an. Das mobilisiert. Auf unseren grünen Veranstaltungen spüre ich viel Zuspruch.Wir sprechen die richtigen Themen an, die die Menschen interessieren.

Welche Themen sind das?
Das Thema Studiengebühren zum Beispiel bewegt viele. Niedersachsen ist neben Bayern das einzige Land mit Studiengebühren. An unseren Infoständen habe ich erfahren, welche Kraftanstrengungen Studierende  aus Familien mit geringen Einkommen vollbringen, was sie alles an Jobs annehmen müssen, um die Studiengebühren aufbringen zu können. Wir sagen klar: Studiengebühren sind falsch und gehören abgeschafft. Ebenso wollen wir mehr Gesamtschulen. Und auch Massentierhaltung ist ein wichtiges Thema.

Was sagen Sie zur Massentierhaltung?
Es ist deutlich zu spüren, dass die Menschen diese Form der Tierhaltung nicht mehr wollen. Über 50 Prozent der Hähnchenprodukte in Deutschland kommen aus Niedersachsen. Ich weiß, dass es auch hier große Diskussionen über einen neuen Hähnchen-Maststall in Wendesse gibt.

Was muss sich ändern?
Man muss einerseits den Tierschutz verschärfen, denn Tiere sind Mitgeschöpfe und müssen besser geschützt werden. Wir brauchen eine artgerechte Haltung. Und andererseits muss man das Bundesbaugesetz ändern. Wir fordern, dass diese großen Industrie-Anlagen – und nichts anderes sind die Mastställe – nur noch nach strengen Regeln und bei ausreichender Bürgerbeteiligung errichtet werden.

Was ist Ihrer Meinung nach das Grundproblem beim Fleisch?
Wenn ein Kilo Fleisch nur noch drei Euro kostet, stimmt etwas nicht. Hier werden bei der Tieraufzucht Antibiotika eingesetzt, die auch für den Menschen gesundheitlich schädlich sind. Und der Preisdruck an der Ladentheke bedeutet für die überwiegende Zahl der Tiere auch qualvolle Haltungsbedingungen. Ich wünsche mir ein Umdenken: Lieber weniger Fleisch essen – aber dafür gutes Biofleisch, das natürlich etwas teurer ist. Das gleicht sich ja dann wieder aus.

Schadet der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück mit seinen schlechten Umfragewerten Rot-Grün in Niedersachsen und im Bund?
Es ist die Aufgabe der SPD, das zu bewerten. Ich sage: Es kommt bei den Wahlen auf starke Grüne an. Wir wollen in Niedersachsen die McAllister- und dann im Bund die Merkel-Regierung ablösen.

Aber mit der SPD sind Sie sich auch nicht in allen Punkten einig.
Das stimmt. Nehmen Sie die Energiepolitik: Hier will die SPD Industriepolitik betreiben, wir dagegen setzen auf die erneuerbaren Energien. Wir wollen Bürgerbeteiligung beim Ausbau der Stromnetze, und wir setzen auf eine Mischung aus kleinen und großen  Energieversorgungsstrukturen.

Wie geht am Sonntag die Landtagswahl in Niedersachsen aus?
Rot-Grün wird es schaffen, und wir Grünen werden in Niedersachsen das historisch beste Ergebnis dort erreichen.

Interview: Dirk Borth, Thomas Kröger

 Das ist Katrin Göring-Eckardt

Katrin Dagmar Göring-Eckardt (geboren am 3. Mai 1966 als Katrin Eckardt in Friedrichroda) ist eine Politikerin von Bündnis 90/Die Grünen. Sie ist seit 2005 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. Seit der Urwahl im November 2012 ist sie eine der beiden Spitzenkandidaten der Grünen für die Bundestagswahl 2013. Seit 2009 ist sie zudem Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und damit zugleich Mitglied im Rat der EKD. Für die Zeit ihrer Spitzenkandidatur im Bundestagswahlkampf lässt sie die kirchlichen Ämter ruhen. Katrin Göring-Eckardt ist seit 1988 mit dem Pfarrer Michael Göring verheiratet, mit dem sie zwei Söhne hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung