Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
TV-Duell zur Landtagswahl: "Kein klarer Gewinner"

Peine TV-Duell zur Landtagswahl: "Kein klarer Gewinner"

Der Landtagswahlkampf geht in die heiße Phase, der Wahlsieg ist heiß umkämpft: Bei einem TV-Duell maßen sich SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil und der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister (CDU). Wer am Ende die Diskussionsrunde gewann, beschäftigt Peiner Vertreter der beiden Parteien.

Voriger Artikel
Die wichtigsten Fakten zur Landtagswahl 2013
Nächster Artikel
Sigrid Leuschner verlässt die SPD

Beim TV-Duell trafen SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil und Ministerpräsident David McAllister (CDU) aufeinander.

Quelle: A

Im Egon-Bahr-Haus trafen sich SPD-Politiker zum gemeinsamen TV-Duell-Schauen. Mit dabei war auch SPD-Landtagsabgeordneter Matthias Möhle. „Einen klaren Sieger gab es nicht. An einigen Stellen hatte McAllister Vorteile, an anderen Weil.“ Unterm Strich habe es einen leichten Vorteil für den SPD-Spitzenkandidaten Stephan Weil gegeben. „Aber keiner hat den anderen an die Wand gefahren, das muss man trotz aller Parteibrillen-Lastigkeit sagen“, betonte Möhle, der Weil als authentischer bewertete. „Er ist kein Wadenbeißer, sondern eher zurückhaltend. Aber was bringt es, heiße Luft zu fabrizieren, ohne wirklich etwas zu sagen?“

Ganz anders beurteilte die Landtagsabgeordnete der CDU Silke Weyberg das TV-Duell: „Es ist völlig klar, David McAllister hat das Duell gewonnen. Er war richtig klasse.“ Man merke, so Weyberg, dass er sich in Niedersachsen auskenne, „und er weiß wovon er redet. Besonders sein Schlussstatement war humorvoll und hat mir sehr gut gefallen.“

Leichte Vorteile für den Ministerpräsidenten machte CDU-Stadtverbandsvorsitzender Andreas Meier aus. Aber: „Es gab keinen klaren Sieger. Beide waren souverän bei ihren Positionen und haben ihre Sache gut gemacht.“ McAllister sei jedoch „ein bisschen bissiger“ gewesen, resümierte Meier. „Das hätte ich eher vom Herausforderer erwartet.“

Gepunktet hätte McAllister zudem beim Thema Schulpolitik, bei Weil sei ihm seine „ruhige und sachliche“ Art positiv aufgefallen. Kritik gab es von Meier indes für Weils Umgang mit der Linkspartei: „Da hat er sich nicht klar positioniert“, monierte der Peiner CDU-Stadtverbandsvorsitzende.

Diesen Vorwurf lässt Stadtratsmitglied Burkhard Zühlke (SPD) nicht gelten: „Die SPD hat sich vorher schon klar zur Linkspartei positioniert, das braucht man nicht immer gebetsmühlenartig wiederholen. Wir wollen auf Landesebene eine Koalition mit den Grünen.“ Für den Ratsherren war SPD-Kandidat Weil klarer Gewinner des TV-Duells: „Er steht für gute Perspektiven für Niedersachsen, David McAllister hingegen für Stillstand.“

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung