Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Königsfrühstück mit Andreas Konschak

Peine Königsfrühstück mit Andreas Konschak

Peine. Große Freude in der Schützengilde zu Peine. Nach drei mageren Jahren feierten die Gilde-Schützen am gestrigen Dienstag wieder in ihrem Saal ihren Bürgerkönig: Andreas Konschak und seine Königin Sabine begrüßten neben zahlreichen Ehrengästen auch viele Schützenkameraden.

Voriger Artikel
Andreas Konschak ist neuer Bürgerkönig
Nächster Artikel
Korporationen auf dem PAZ-Hof

Gute Laune beim Königsfrühstück im Gildesaal (v.l.): Bürgerschaffer Thomas Weitling, Sabine und Andreas Konschak sowie Bürgerschaffer Hans-Peter Männer.

Quelle: pif

Überschattet wurde der Beginn des feierlichen Königsfrühstücks von der Nachricht, dass der vieljährige Stadtdirektor Dr. Willy Boß im Alter von 84 Jahren gestorben war. Bürgermeister Michael Kessler (SPD) bat die Gäste deshalb, sich für eine Schweigeminute von den Plätzen zu erheben.

In seiner Ansprache als dienstältester Hauptmann zollte Bürger-Jäger-Hauptmann Christopher Selle auch im Namen des Neuen Bürger-Corps den Schützen der Gilde Respekt. Denn die ersten acht Plätze beim Schießen um die Würde des Bürgerkönigs gingen an die Schützengilde. „Ich freue mich, dass die Gilde den Bürgerkönig stellt, denn alle drei Bürgerkorporationen tragen das Peiner Freischießen und müssen den Wettbewerb unter sich ausmachen“, sagte Selle.

Bürgermeister Kessler blickte in seiner Rede auf mehrere aktuelle Themen in der Stadt und im Peiner Land. So lobt er den Mut der Führung des MTV Vater Jahn Peine die Fußball-Abteilung aufzulösen und eine Zusammenarbeit in diesem Sport mit dem VfB Peine anzustreben. „Denn es gibt zu viele Sportvereine in der Stadt“, sagte Kessler, der auch das Thema Kreisfusion mit Hildesheim anschnitt: „Wir wollen in der Stadt diese Fusion nicht“, betonte der Bürgermeister, verwies aber darauf, dass Landrat Franz Einhaus (SPD) persönlich von dem Projekt überzeugt sei und eine Fusion mit Hildesheim deshalb vorantreibe. Kessler warnte davor, in der Debatte den Landrat für seine Position anzufeinden. „Wir wollen eine demokratische Entscheidung“, sagte er.

Landrat Einhaus nutzte die Gelegenheit, beim Königsfrühstück noch einmal auf die Vorteile einer Fusion zu verweisen. Am 22. Juli findet die entscheidende Sitzung des Kreistages zu dem Thema statt.

  • Die Berichte über die weiteren Königsfrühstücke der Korporationen lesen Sie in der Mittwochs-Ausgabe der PAZ (sowohl im E-Paper als auch in der gedruckten Version) .

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Freischießen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung