Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Aus der Tradition der Arbeiter-Bildung

TSV Bildung Aus der Tradition der Arbeiter-Bildung

Das Freischießen naht. Peine wird sich während der fünften Jahreszeit im Ausnahmezustand befinden. Im Mittelpunkt des Fests stehen die Tradition und sieben Korporationen. In einer Serie stellt die PAZ die Korporationen vor. Heute: der TSV Bildung von 1863.

Voriger Artikel
Weltpremiere beim Peiner Rummel
Nächster Artikel
Trommelboes bei PAZ-Redaktion

Peine. Der TSV Bildung nahm seinen Anfang 1863 als Arbeiter-Bildungs-Verein auf. Von Beginn an marschierten die Mitglieder des Vereins beim Freischießen mit. Doch die Korporationsrechte erhielt Bildung erst 1896. Für die Entwicklung des Vereins war das von großer Bedeutung.

Im Gegensatz zu anderen Korporationen zogen die Mitglieder ohne Waffen aus. Sie beteiligten sich auch nicht am Schießen um die Königswürde in der Stadt Peine. Dieser Brauch wurde nur 1935 einmal gebrochen. Karl Fischer wurde damals der erste „Bildungs“-König. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg, 1950, zielten die Mitglieder von TSV Bildung auf die Königsscheibe. Erster Nachkriegskönig wurde Günter Grote.

Für das Freischießen 1950 gab es viel Arbeit. Daher wurde stellvertretend für die Korporation eine Arbeitsgemeinschaft gegründet. Etwa 20 Freiwillige bildeten das Festkomitee, dessen Aufgabe es war, die alten Traditionen fortzuführen

Zum ersten Hauptmann des TSV Bildung wurde Willi Stange gewählt. Als Adjutant stand ihm Willi Schlurecke zur Seite. Sie waren die Führungspersonen des Festkomitees und Bindeglied zur Stadt Peine und deren Bürgerschaffern. Schon nach wenigen Jahren stellte sich heraus, dass das Komitee mit der geringen Mitgliederzahl nicht mehr in der Lage war, alle Aufgaben zu erfüllen. Daher wurde personell aufgestockt und das Gremium fortan Kollegium genannt. Das war 1961.

Eine wichtige Änderung trat ein, als das Kollegium die traditionellen blau-weißen Bänder am linken Arm der Uniformjacke ablöste und diese mit dunkelblauen und mit silberfarbener Aufschrift versehenden Armbändern ersetzte. Auch die bis dahin getragenen schwarzen Fliegen und die schwarzen Hosen wurden ersetzt. Ab sofort wurden blaue Krawatten und weiße Hosen getragen. Die schwarzen Fracks wurden in dunkelblaue Sakkos ersetzt. Bis heute ist dieses die traditionelle Uniform der Mitglieder des TSV Bildung.

Auch die erste Fahne, von vielen Vereinsmitgliedern Vereinsfahne genannt, ist in Blau und Weiß gehalten. Die erste Fahne des TSV Bildung wird bei jedem Ausmarsch stolz vorangeführt. Auch bei Ausmärschen, die nicht mit dem Peiner Freischießen verbunden sind, ist sie dabei.

Steckbrief:

  • Gründungsdatum: 1863
  • Hauptmann: Rüdiger Kreis
  • Adjutant: Hartmut Hansch
  • Mitgliederzahl: 475
  • Abteilungen: Spielmanns- und Hörnerzug des TSV „Bildung“ Peine
  • Höhepunkte: Boßeln der Gruppierung „Bildung‘s Lücken“, Kleines Königsvergnügen mit Proklamation „Kleiner König“ sowie „Tolle Biene“, Frühstück im Gasthaus „Zum Sundern“ und gemeinsamer Marsch in Uniform zum Schießstand, Sauerfleisch-Essen im Vereinsheim, Martini-Essen, Kollegiumssitzung mit gemeinsamen Essen, Kollegiums-Tour
  • Ansprechpartner: Rüdiger Kreis, Telefon: 05171/ 48472, E-Mail: kreis.peine@arcor.de
  • Internet: www.tsv-bildung-peine.de

Thorsten Pifan

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung