Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Mordprozess: Mediziner analysierte Verletzungen der Kinder

Ilsede Mordprozess: Mediziner analysierte Verletzungen der Kinder

Im Ilseder Mordprozess hat am Montag der Rechtsmediziner Dr. Knut Albrecht am Landgericht Hildesheim ausgesagt. Nach seinen Ausführungen sind die drei Brüder im Alter von fünf, sieben und neun Jahren sowie deren zwölfjährige Schwester an den Folgen schwerer Schnittverletzungen am Hals gestorben.

Voriger Artikel
Ilseder Mordfall: Prozess beginnt am heutigen Mittwoch
Nächster Artikel
Vater kann Mord an Kindern nicht erklären

Landgericht Hildesheim: Hier fand am Montag der zweite Verhandlungstag im Prozess gegen Andreas S. (links) statt.

Quelle: Michael Lieb (mic)

Peine/Hildesheim. Der Vater, Andreas S. (37), hatte vergangene Woche beim Prozessauftakt gestanden, seine vier Kinder am späten Abend des 14. Juni dieses Jahres getötet zu haben. Bei der zwölfjährigen Tochter stellte der Mediziner Abwehrverletzungen an der linken Hand fest. Wie bereits bekannt, soll sie wach geworden sein und noch gefragt haben, was denn los sei. Als mögliche Tatwaffe zeigte der Vorsitzende Richter Ulrich Pohl gestern ein Teppichmesser.

Nach der Tat hatte der Vater versucht, sich das Leben zu nehmen. Vermutlich mit dem gleichen Messer hatte er sich eine bis auf die Knochen reichende Schnittverletzungen am linken Unterarm und eine tiefe Wunde am Hals zugefügt. „Es waren schwerwiegende Verletzungen, die den Tod hätten bedingen können“, sagte der Rechtsmediziner.

Die Polizisten, die zuerst am Tatort eintrafen, zeigten sich noch vor Gericht von der Tat im Juni schockiert. „Je weiter wir in dem Haus nach oben gingen, desto dunkler und blutiger wurde es“, sagte einer der Beamten aus. Die Mutter der Kinder und Ehefrau des Angeklagten hielt sich zum Zeitpunkt der Tat in Dänemark auf, um über die endgültige Trennung von ihrem Mann nachzudenken.

Nach einer besorgniserregenden SMS ihres Mannes schickte sie ihre Schwägerin zum Reihenhaus nach Ilsede. Als die Schwester des Angeklagten Blutspuren auf der Treppe fand, schrie diese: „Das hast Du nicht getan“ - so steht es im Protokoll von Vernehmungsrichter Dr. Berthold Lau.

Der Prozess wird kommenden Mittwoch fortgesetzt. Für 31. Oktober sind die Plädoyers geplant, die Urteilsverkündung wurde auf 9. November verschoben.


Wie betrunken warAndreas S. bei der Tat?

Peine/Hildesheim. Im Hinblick auf das Strafmaß, das Andreas S. erwartet, dürfte diese Frage noch eine wichtige Rolle spielen: Wie betrunken war der 37-Jährige, als er seine vier Kinder tötete? Denn sollte ihm aufgrund eines Rauschzustandes verminderte Schuldfähigkeit attestiert werden, könnte das Strafmaß deutlich geringer ausfallen.

Fest steht bislang lediglich, dass er bei einem Test gut zwei Stunden nach der Tat in einer Klinik etwa 0,7 Promille Alkohol im Blut hatte. Unklar ist, inwieweit das Ergebnis dadurch verfälscht wurde, dass er wegen des Blutverlustes Infusionen erhielt und sich noch am Tatort übergeben musste.

Laut der Rechnung, die Gerichtsmediziner Dr. Knut Albrecht, gestern präsentierte, reicht die mögliche Spanne zwischen 1,26 und 2,69 Promille zum Tatzeitpunkt. Der Angeklagte hatte bei seiner Vernehmung angegeben, vor der Tat etwa zwölf Flaschen Bier getrunken zu haben.

Auch am gestrigen zweiten Verhandlungstag, an dem Arbeitskollegen und ein befreundeter Nachbar aussagten, standen die Trinkgewohnheiten von Andreas S. für den Vorsitzenden Richter Ulrich Pohl im Mittelpunkt. Denn davon, dass der 37-Jährige – wie er selbst sagt – ein Alkoholproblem hatte – will niemand etwas mitbekommen haben.

Franco Zauner, Vetreter der Nebenklage, rechnet aktuell allerdings nicht damit, dass eine verminderte Schuldfähigkeit festgestellt wird.

Er kann sich vorstellen, dass eher die psychische Verfassung des Angeklagten zur Tatzeit zum Tragen kommt. Zu dieser wird sich am Mittwoch der Psychiater Johannes Pallenberg äußern.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung