Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Zwei Mensen: Geschenk für Peiner Schüler

Peine Zwei Mensen: Geschenk für Peiner Schüler

Dunkle Anzüge und rote Krawatten: Die Verwaltungschefs von Kreis und Stadt signalisierten gestern schon äußerlich Einigkeit, und die ist in der Frage der beiden Mensen für das Silberkamp-Gymnasium und die Gunzelin-Realschule nach monatelangen Verhandlungen auch inhaltlich erzielt.

Peine . Und so sieht der Kompromiss zwischen Landrat Franz Einhaus und Bürgermeister Michael Kessler (beide SPD) aus:
Die Stadt beteiligt sich mit einem Zuschuss von 650000 Euro an der etwa 3,7 Millionen Euro teuren Erweiterung der Integrierten Gesamtschule in Vöhrum. Im Gegenzug baut der Landkreis die beiden Mensen für die Schulen in Peine. Der Kreis bezahlt diese millionenschweren Bauvorhaben – allerdings mit einer Zwischenfinanzierung durch die Stadt. Auf zwei Schreibmaschinenseiten ist der Beschluss-Vorschlag komprimiert. Am Donnerstag sind die Peiner Ratsmitglieder am Zug, um über den Vorschlag der Verwaltung abzustimmen.

Im Vorfeld der Sitzungen von SPD- und CDU-Fraktion am gestrigen Abend rechnete Peines Bürgermeister Kessler mit einer breiten Zustimmung trotz der schwierig aussehenden Finanzierungs-Konstruktion. Einig waren sich Kessler und Einhaus, dass es eine sehr ambitionierte Planung ist, denn 50 Prozent der 1,6 Millionen Euro Baukosten für die Mensa am Silberkamp kommen aus dem Konjunkturpaket II des Bundes. Das heißt, dass das Projekt im kommenden Jahr abgewickelt sein muss. Das gilt auch für die Erweiterung der IGS.

Mit 1,3 Millionen Euro ist im Beschlussvorschlag für den Peiner Rat der Bau der Mensa für die Gunzelin-Realschule beziffert. Diese Summe wird letzten Endes aus der Kreisschulbaukasse kommen. Da die aber im Moment nicht gut genug gefüllt ist, tritt die Stadt in finanzielle Vorleistung, die dann zu 100 Prozent im Jahr 2011 vom Kreis zurückgezahlt wird. In diesem Fall findet auch die Verknüpfung mit der Gesamtschule in Vöhrum statt. Denn erst wenn die Stadt das vorgestreckte Geld für die Gunzelinschule erhalten hat, zahlt sie die 650000 Euro für die Vöhrumer Schule.

Am Ende sei das kompliziert aussehende Konstrukt auf den gemeinsamen politischen Willen zurückzuführen, sagten Einhaus und Kessler: Bildung im Peiner Land aus einem Guss. Die Ersten, die von der Einigung der beiden Verwaltungsspitzen erfuhren, waren die Mitglieder des Verwaltungsausschusses der Stadt. Ihnen hat Kessler den Vorschlag am Montagabend präsentiert. Abgestimmt hat der Ausschuss noch nicht, weil die Fraktionen noch nicht getagt haben. Auch das, sagte Kessler, sei ein Zeichen für die Politik. So werde es vor der morgigen Ratssitzung eine eigens anberaumte Verwaltungsausschuss-Sitzung geben.

Kessler bewertete die Einigung mit Einhaus als frohe Weihnachtsbotschaft und Geschenk für die Peiner Schüler.
Bereits in der kommenden Woche sollen detaillierte Pläne für die Mensen vorgestellt werden. Dabei seien auch die Pläne der Schulleitungen zum Betrieb der Mensen beinhaltet. Noch seien die Pläne im Stadium der Abstimmung.
Einhaus fügte hinzu, dass nunmehr Bund und Land Niedersachsen am Zug seien, denn die geschaffenen Gebäude, die Bestandteil der Ganztagsversorgung sind, müssen mit pädagogischem Leben gefüllt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung