Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Autos im Kiessee: Polizei-Taucher zogen Wrack heraus

Peine-Dungelbeck Zwei Autos im Kiessee: Polizei-Taucher zogen Wrack heraus

Dungelbeck . Erstaunlich: Gleich zwei Autowracks haben gestern Polizeitaucher im Dungelbecker Kiessee entdeckt. Ein Wagen war bereits vor kurzem von einem 44-jährigen Sporttaucher aus Vechelde entdeckt worden. Er informierte die Polizei. Da es keine Hinweise darauf gab, dass eine Leiche in dem Auto ist, fand die Bergung erst gestern statt.

Voriger Artikel
Jugendwettkämpfe in Stederdorf
Nächster Artikel
Volksbank zeichnete Gewinner aus

Mit Muscheln bewachsenes Autowrack: Zentimeter für Zentimeter zog die Polizei das Auto aus dem Dungelbecker Kiessee.

Quelle: cb

Da staunten die Beamten von der technischen Gruppe der Polizei in Hannover nicht schlecht. Nachdem sie erst einen völlig verrotteten VW Derby LS aus dem Kiessee Dungelbeck gezogen hatten, fanden sie am südwestlichen Ufer ein weiteres Wrack im Schlick. Das zweite Auto war allerdings so tief im Schlamm versunken, dass eine Bergung gestern unmöglich war. „Der Wagen liegt bis zum Dach im Schlick“, sagte ein Polizist.

Am Nordufer hatten die Taucher mehr Glück: Der Derby war nur bis zu den Achsen versunken und ließ sich mit der Seilwinde eines Unimogs verhältnismäßig leicht aus dem Wasser ziehen. Nach einer ersten Einschätzung hat der Wagen schon mehrere Jahre im Wasser gelegen. Denn er war über und über mit Muscheln bewachsen und sehr verrottet. „Das lässt sich aber noch nicht mit Sicherheit sagen. So ein Zustand kann auch schneller eintreten, je nachdem um was für ein Gewässer es sich handelt“, sagte Jörg Stey, Leiter der technischen Gruppe aus Hannover.

„Wir müssen nun anhand der Fahrgestell-Nummer herausfinden, ob der Wagen vielleicht als gestohlen gemeldet wurde“, sagte Polizist Stefan Gotthardt. Er leitet die Ermittlungen vor Ort. Bisher ist es noch nicht gelungen, die Nummer zu finden.

Fest steht: Der VW Derby war einst mintgrün. Schon die Taucher, die das Wrack etwa fünf Meter vom Ufer entfernt in drei Metern Tiefe fanden, hatten gesehen, dass die Autokennzeichen verschwunden sind.

Hinweise auf einen möglichen Halter fanden sich im Auto nicht. Dort zappelten nur drei dicke Aale. Die Polizisten stellten das Wrack sicher.

Der VW Derby steht zurzeit bei einem Abschlepp-Unternehmen. Die Polizei ermittelt nun gegen den Eigentümer, den ein Verfahren wegen unerlaubter Abfallbeseitigung erwartet. Im Fahrzeug waren noch alle Öle vorhanden.

  • Hinweise an die Polizei unter Telefon 05171/9990.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung