Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Apothekeneinbrüche: Täter konnten flüchten

Peine Zwei Apothekeneinbrüche: Täter konnten flüchten

Peine. Gleich in zwei Apotheken drangen Diebe in der Nacht zu Freitag ein.

Voriger Artikel
Männer stürmen Polizeiwache in Peine
Nächster Artikel
Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Einbrüche: Betroffen waren die Glück-Auf-Apotheke und die Arkaden-Apotheke (kl. Bild), bei der die Türen bereits repariert wurden.

Sie hatten es auf die Glück-Auf-Apotheke in Ilsede und auf die Arkadenapotheke in Peine abgesehen.

In Ilsede hatten die Täter die Eingangstür aufgehebelt. gegen fünf Uhr wurden sie von Zeugen dabei beobachtet, wie sie den Tresor in einen silberfarbenen Caddy mit Magdeburger Kennzeichen einluden. Die Zeugen alarmierten umgehend die Polizei. Als die Beamten eintrafen, flüchteten die Täter mit ihrem Fahrzeug in Richtung Peine.

Die Polizei nahm die Verfolgung auf, konnte das Fluchtfahrzeug aber nicht stoppen, weil dessen Fahrer rücksichtslos und viel zu schnell fuhr. An der Nord-Süd-Brücke raste er mit deutlich über 100 Kilometern in der Stunde bei Rot über die Kreuzung. Die Polizisten musste verkehrsbedingt ihr Tempo verringern und verloren den Sichtkontakt. - die Ampel zeigte rot. Die Einbrecher rasten mit rund 100 Kilometern in der Stunde weiter, so dass die Polizisten den Sichtkontakt verloren. Später fanden sie den Caddy verlassen auf der Kantstraße auf. Den Tresor hatten die Diebe darin zurückgelassen.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Wagen in Magdeburg gestohlen worden war. Im Fluchtfahrzeug fand sich auch eine Spardose, die bei einem weiteren Einbruch in die Arkaden-Apotheke an der Peiner Bodenstedt-Straße entwendet worden war. Dort hatte die Reinigungskraft den Einbruch gegen 6.30 Uhr bemerkt und die Polizei alarmiert.

Die Inhaberin der Arkaden-Apotheke, Maika Holze, sagte der PAZ: „Die Einbrecher haben alles durchsucht und versucht, den Tresor aufzuhebeln, waren aber nicht erfolgreich. Medikamente fehlen auf den ersten Blick nicht.“

Die Diebe sind weiter flüchtig. Zeugen beschreiben sie folgendermaßen: Eine Frau, 40 bis 45 Jahre, etwa 1,70 Meter groß, mit schulterlangen, blonde Haaren. Sie war bekleidet mit einer weißen Jacke. Die zweite Person war ein Mann, der etwa 40 Jahre alt ist. Er soll 1,70 bis 1,75 Meter groß sein, ist kräftig gebaut und hat eine Glatze. Er trug eine weiße Jacke. Die dritte Person, ebenfalls männlich, ist etwa 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß. Der Mann war bekleidet mit einer schwarz-weißen Jacke mit schwarzer Kapuze.

Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

  • Zeugen melden sich bei der Polizei unter Telefon 05171/9990 .

pif

Text wurde aktualisert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung