Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Woltorf: Wohnhaus stand in Flammen

Woltorf Woltorf: Wohnhaus stand in Flammen

Feuer-Alarm in Woltorf: Am Sonnabend um 22.27 Uhr heulten in der Ortschaft die Sirenen. An der Straße Am Kahlenteich stand ein leeres Wohnhaus in Flammen. Als die Feuerwehr eintraf, hatte sich der Brand schon vom Erdgeschoss auf den Dachstuhl ausgebreitet.

Voriger Artikel
Hannoverscher Karneval begeisterte die Peiner
Nächster Artikel
Schnäppchenmarkt war voller Erfolg

Einsatzort Feuerwehrleute schlugen ein Loch in das Dach. Durch die Öffnung stiegen die Kräfte ins Haus ein, um das Feuer zu löschen.

Quelle: Jan Werkmeister/pif

Woltorf. „Als wir ankamen, hat es unten rechts im Erdgeschoss gebrannt, dann hat es sehr schnell durchgezündet“, schilderte Woltorfs Ortsbrandmeister Philipp Opitz. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein seit vielen Jahren leerstehendes Fachwerkgebäude. Aufgrund der alten Bausubstanz gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig. Bald war es zu gefährlich, das Erdgeschoss zu betreten. „Es ist immer wieder etwas von der Lehmdecke herabgerieselt“, sagte Opitz.

Daher schlugen die Feuerwehrleute ein Loch in das Dach und kletterten dadurch auf den Dachboden, wo die Flammen an den großen Balken entlang züngelten. Später wurde eine weitere Öffnung auf der Südseite ins Dach geschlagen, durch die ebenfalls Feuerwehrleute gegen den Brand vorgingen. Zum Einsatz kam auch die Drehleiter aus Peine.

Das Feuer wurde erst spät entdeckt. Ein Zeuge hatte einen Knall gehört, dann das Feuer bemerkt und bei der Leitstelle gemeldet. Was diesen Knall ausgelöst hat, konnte Opitz nicht sagen. Eventuell sei eine Fensterscheibe geplatzt.
Hausbesitzer war gerade dabei, das Gebäude zu renovieren. Deshalb lagerten dort zahlreiche Baumaterialien. Gegen Mitternacht hatten die Feuerwehren aus Woltorf, Stederdorf und der Kernstadt mit etwa 50 Kräften den Brand unter Kontrolle. Zum Einsatz kam dann noch die Wärmebildkamera von der Vöhrumer Feuerwehr. Die Suche mit der Kamera nach Brandnestern zog sich noch bis kurz nach zwei Uhr am Sonntagmorgen hin.

Die Brandursache ist ungeklärt. Spezialisten der Polizei Salzgitter beschlagnahmten den Brandort. Vermutlich besteht Einsturzgefahr. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung