Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Woltorf: Leitplanken sollen zurückgebaut werden

Ortsrat bemängelt Sichtbehinderung Woltorf: Leitplanken sollen zurückgebaut werden

Die neu installierten Leitplanken an der L 321 sorgen für Ärger. Der Ortsrat von Woltorf fordert jetzt sogar den Rückbau – um damit eine Gefahrenstelle zu eliminieren.

Woltorf 52.309672243226 10.30690847456
Google Map of 52.309672243226,10.30690847456
Woltorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Lebenshilfe eröffnet Wohnungsschule in Peine

Der auf der Seite zum Mittellandkanal gelegene Radweg ist häufig zugeparkt.

Quelle: privat

Woltorf. Die erst vor einem halben Jahr installierten Leitplanken an der L321 zwischen Peine und Woltorf sollen teilweise zurückgebaut oder zumindest umgebaut werden. Einen entsprechenden Antrag haben SPD und Grüne jetzt im Ortsrat einstimmig verabschiedet. Die Stadtverwaltung soll damit beauftragt werden, sich mit der zuständigen Landesbehörde für Straßenbau in Verbindung zu setzen. Grund: Sichtbehinderungen, insbesondere an den Brücken-Zufahrten.

„Durch die Schutzplanken auf der dem Mittellandkanal zugewandten Straßenseite der L321 kommt es im Bereich der Brücken zu erheblichen Sichtbehinderungen. Gerade in tieferen Fahrzeugen können aus Richtung Peine kommende Fahrzeuge oft nicht oder erst sehr spät erkannt werden, was zu Gefahrensituationen führt“, heißt es in dem Antrag.

Auch der Radweg kann teilweise nicht genutzt werden

Ortsbürgermeister René Laaf (SPD) erklärt ein weiteres Problem: „Lkw-Fahrer parken nun auf dem Radweg, der früher durch eine Schutzplanke vom Parkplatz getrennt war, so dass es Schulkindern nicht möglich ist, den Radweg gemäß seiner Bestimmung zu nutzen.“ Zudem würden Radfahrer aufgrund der Leitplanken auf der Kanalseite mehr in Richtung der Straße gelenkt. Laaf: „Hier gibt es keine Geschwindigkeitsbegrenzung so dass der Verkehr mit Tempo 100 rollt. Ein Ausweichen an den Kanal ist Radfahrern nicht möglich, da Zugänge zum Kanal durch die Planken, die nicht unterbrochen sind, gesperrt werden.“

Auf der Straße gebe es außerdem Fahrzeugverkehr mit einer Breite bis zu 3,29 Meter. Zudem erfolgt die Belieferung der nahegelegenen Biogasanlage über diese Straße mit großen Anhängern. „Hier wird im Begegnungsverkehr ebenfalls Konfliktpotenzial und eine Unfallgefahr gesehen“, erläuterte Laaf. Auf eine vor Monaten verschickte E-Mail ans zuständige Landesamt habe es bis heute keine Rückmeldung gegeben.

Der Verwaltung habe man den Hinweis gegeben, beim Ausbau der K 71 nach Sierße hinsichtlich der Leitplanken auf Zufahrten und Wildwechsel zu achten.

Weitere Themen im Ortsrat

Weiteres Thema im Ortsrat: Die Forderung nach einem Radweg zwischen Woltorf und Dungelbeck an K 47. Ein entsprechenden Antrag von SPD und Grünen ist jetzt einstimmig auf den Weg gebracht worden. Die Stadtverwaltung wird damit aufgefordert, sich beim zuständigen Landkreis dafür einzusetzen, dass das Projekt in den Radwege-Bedarfsplan aufzunehmen.

Hintergrund: Viele Woltorfer nutzen Einkaufsmöglichkeiten und andere Angebote im benachbarten Dungelbeck, gerade ältere Menschen. „Ein Radweg würde hier die Verkehrssicherheit deutlich erhöhen“, so Laaf.

Von Michael Lieb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

2326af6e-a136-11e7-8ed3-17ff870e8db8
Kartoffelfest in Wehnsen

„Aus der Region – für die Region“ - Tausende Gäste beim Kartoffelfest in Wehnsen.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung