Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Wo die Möwen auf Knopfdruck kreischen

Peine Wo die Möwen auf Knopfdruck kreischen

Detailgetreue Pötte, stimmungsvolle Beleuchtung und der Duft frisch gegrillter Bratwurst: Das Abschippern zum Saisonabschluss des Schiffsmodellbauclubs Peine war äußerst verlockend.

Voriger Artikel
Impfung oder „eiserne Lunge“
Nächster Artikel
Schweinegrippe-Impfstoff ab Donnerstag

Besonders faszinierend sind die vielen Details der Schiffsmodelle.

Quelle: Isabell Massel

Peine. Erhaben segelt der weiße Zweimaster über den Mittellandkanal bei Peine. Von ferne ist Möwengekreische zu hören. Als der Wind ausbleibt, wird ein Dieselmotor angeworfen – erkennbar an den „Klopfgeräuschen“ der betagten Maschine. Steuermann Hartwig Oder nickt zufrieden und setzt sich an den Rand des Kanals. Der Steuermann am Rand? Treibt das Segelschiff also führerlos übers Wasser? Weit gefehlt! Oder hält die Steuerung fest in der Hand. Denn der weiße Traum ist „nur“ ein Modell, das beim Abschippern des Schiffsmodellbauclubs Peine präsentiert wird.

„Das war ein Baukasten aus den 30er-Jahren“, sagt Vereinsmitglied Oder. Einen Sommer lang hat er daran gewerkelt und dabei etliche Extras eingebaut: auf Knopfdruck kreischen die Möwen, dröhnen die Motoren oder erklingt die Schiffsglocke. Es sind diese liebevollen Details, die die Schiffsmodelle des Vereins so einzigartig machen.

Um diese Modelle zu erschaffen, braucht es neben Geduld und Fingerspitzengefühl natürlich auch einen gewissen finanziellen Spielraum. Zwar gibt es für Anfänger auch schon durchaus preiswerte Bausätze – der „Profi“ kann darüber aber natürlich nur müde lächeln. „Unsere Modelle gehen so bei 300 Euro los“, erläutert der zweite Vorsitzende des Vereins René Bergemann. „Und die umfangreichen Schiffe können dann auch schon mal 3000 Euro kosten.“

Besonders kostenintensiv seien die elektronischen Bauteile und die Motoren. Doch das Ergebnis sei jeden Cent und jede Sekunde Arbeit wert, sagt der Vereins-Vize. Auch die Arbeit selbst mache großen Spaß. „Oft sucht man zusammen mit den Vereinsmitgliedern eine Lösung für ein bestimmtes Problem und kommt dann nach langen Diskussionen drauf“, erzählt Bergemann.

Zum Saisonabschluss des Clubs sind etliche der 50 Vereinsmitglieder an den Kanal gekommen – und auch zahlreiche Besucher lassen sich das Spektakel nicht entgehen. Denn es sind wieder viele Lichter aufgestellt, die das Clubgelände in eine warme Atmosphäre tauchten und die die teilweise schon beleuchteten und ausgestellten Modellboote mit ihren vielen filigranen Feinheiten in einem ganz besonderem Licht erscheinen lassen.

Nach Einbruch der Dämmerung setzen die Modellbootkapitäne dann ihre Modelle noch einmal auf das Wasser und lassen die beleuchteten Schiffe in einer Lichterfahrt auf dem Kanal schippern. Und hin und wieder kreischt auch noch eine Möwe. Natürlich auf Knopfdruck.

Tobias Mull

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung