Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
„Wir freuen uns über große, helle Mensa“

Peiner Silberkamp-Gymnasium „Wir freuen uns über große, helle Mensa“

Die Freude am Peiner Silberkamp-Gymnasium ist groß: Die Vorarbeiten für den bau der neuen Mensa haben begonnen, die Grundsteinlegung für das 1,6 Millionen-Projekt soll nach Ostern erfolgen.

Voriger Artikel
„Fahrverbot“ für Mitarbeiter rechtens
Nächster Artikel
„Verantwortungslos ohne Ende“

Die Bagger haben auf dem Schulhof des Peiner Silberkamp-Gymnasiums Löcher für Wasserrohre ausgehoben. Danach wird die Mensa an das Hauptgebäude angebaut.

Quelle: Christian Bierwagen

Peine. Große Bagger brummen über den teilweise mit Gittern abgesperrten Schulhof, riesige schwarze Wasserrohre werden im ausgeschachteten Boden versenkt: Wenn die Stadtentwässerung Peine mit diesen Arbeiten fertig ist, soll der Bau der Mensa am Silberkamp-Gymnasium starten.

Schulleiterin Ulrike Bock sagt der PAZ: „Wir freuen uns auf ein großes, helles, freundliches Gebäude mit einem 275 Quadratmeter großen Multifunktionsraum. Der soll mehr als 200 Sitzplätze bieten.“ Durch die direkte räumliche Anbindung an das Hauptgebäude sei die Mensa dann bequem und schnell zu erreichen, und ein Durchgang an der Stelle des gegenwärtigen Aufenthaltraumes der Oberstufe vorgesehen.

In der modern ausgestatteten Küche sollen ab Frühjahr 2011 warme Mahlzeiten und Salate zubereitet werden. Auch die Pausen- und Snackverpflegung wird dann in der Mensa ausgegeben. „Die Mensa dient aber nicht nur der Schulverpflegung. Sie ist den ganzen Schultag über für alle Schüler geöffnet und kann als Aufenthalts-, Freizeit- und Versammlungsraum genutzt werden“, erklärt Bock. Welcher Anbieter später das Essen liefern wird, stehe noch nicht fest.

Und der Raumgewinn durch die Mensa sei dringend nötig, denn die Schüler hätten derzeit viel zu wenig Platz in der Schule. Die Leiterin beklagt: „Sie müssen in den Pausen auf den Fluren stehen, weil es keine andere Möglichkeit gibt.“
Es komme noch hinzu, dass man aus Brandschutzgründen die Holzsitze im Foyer und den Fluren entfernen musste. Auch Teile der Holzvertäfelung wurden und werden abgenommen.

„Es gab eine Elternbeschwerde, und deswegen hat die Stadt Peine sofort geprüft und gehandelt“, betont Bock. Daneben baut man jetzt Brandschutztüren ein, und auch die Schließfächer müssen aus den Fluren verschwinden und kommen in die Klassenräume. Der verbesserte Brandschutz sei zwar teuer, „aber immens wichtig für die Sicherheit“.

Thomas Kröger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung