Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Winterkonzert der Kreismusikschule

Peine Winterkonzert der Kreismusikschule

Peine. „Toll, einfach nur toll!“, waren sich die vielen Zuhörer des ersten Winterkonzerts der Kreismusikschule Peine einig. Fast zwei Stunden lang zeigten über 90 Mitwirkende in der vollbesetzten Aula des Ratsgymnasiums die große Bandbreite ihres Könnens.

Voriger Artikel
Einbruchserie im Kreis Peine
Nächster Artikel
Kreis kann mit 2,6 Millionen mehr rechnen

Trat ebenfalls auf: Das Kreismusikschulorchester unter der Leitung von Hugo Lossveld.

Quelle: Foto: im

Sven Trümper, Leiter der Musikschule, hatte dem Publikum „einen bunten Mix aus klassischen, sinnlichen und winterlich-weihnachtlichen Stücken“ versprochen. Es wurde ein Konzert mit vielen Höhepunkten. Anfangs flog das Publikum im übertragenen Sinne mit der Star-Wars-Melodie ins Unendliche und landete dann zum Abschluss im Schlitten zu einer rasanten Fahrt. Die jungen Musiker zeigten, wie vielfältig Musik sein kann.

Berührend war der „Wintersong“, den die beiden Sängerinnen Charlot Meyer-Jantzen und Meike Fliegl sangen. Ihre schönen, perfekt zueinander passenden Stimmen sorgten für atemlose Stille bei den Zuhörern. Mitreißend dagegen war die Performance der Jazzcombo unter Leitung von Frederik Möhle. Die erst seit diesem Jahr zusammen spielenden Musiker begeisterten. Mutig: Eyleen Lismann (11) am Flügelhorn überzeugte mit ihrem ersten Konzert-Solo.

Witzig mit Plastikbechern kam die Darbietung „Cups“ des Finnland-Ensembles daher. Die sechs Mitglieder sind trotz ihres recht jungen Alters schon „alte Hasen“ im Musikgeschäft und gehen im Februar auf eine kleine Tournee in Finnland. Ihre Darbietung von „Read all about it“, einem Emeli-Sandé-Hit, rief Gänsehaut-Stimmung im Publikum hervor.

Ganz anders geartet war dagegen der Auftritt der Klangstaben Peine. Das erfolgreiche Ensemble zeigte einmal mehr, dass Blockflötenmusik keineswegs langweilig und einfach ist. Genauso wie sie und die Flamencos, eine Gitarrengruppe, mit heißen, lateinamerikanischen Rhythmen, bekamen auch die Mädchen des Querflöten-Ensembles für ihren „Original Rag“ stürmischen Applaus.

Den abschließenden Höhepunkt bildete einmal mehr der Auftritt des Kreismusikschulorchesters unter Leitung von Hugo Lossveld. Es spielte diesmal klassische und zur Adventszeit passende Stücke. Schwungvoll spielte das Orchester auch den Blumenwalzer aus der „Nussknacker-Suite“. Zum Schluss hieß es dann einsteigen und gut festhalten: Los ging die rasante Schlittenfahrt. Nach einer Zugabe und tosendem Applaus endete ein Konzertabend der Extraklasse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung