Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Wintereinbruch im Peiner Land:Polizei zählte mehr als 30 Unfälle

Kreis Peine Wintereinbruch im Peiner Land:Polizei zählte mehr als 30 Unfälle

Kreis Peine. Kalt erwischt hat der erneute Wintereinbruch die Peiner im wahrsten Sinne des Wortes. Besonders die Autofahrer hatten mit den glatten Straßen zu kämpfen, es gab mehr als 30Unfälle. "Wir haben allein zwischen 17 Uhr am Sonntag und 12 Uhr am Montag 31Unfälle gezählt", sagte Polizei-Sprecher Stefan Rinke. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden, fünf Menschen sind bei den Unfällen leicht verletzt worden

Voriger Artikel
Selbstversuch: Mit Rollstuhl durch Peine
Nächster Artikel
Bushaltestelle: Duttenstedter sollen über Lösung abstimmen

Wegen der Glätte nach dem erneuten Wintereinbruch war die Nord-Süd-Brücke am Sonntag bis 22 Uhr gesperrt.

Quelle: im

Über die Höhe der Sachschäden kann Rinke keine Angaben machen. „Bei vielen Unfällen wenden wir das vereinfachte Verfahren an. Dabei werden solche Daten nicht aufgenommen“, sagte Rinke.

Der Wintereinbruch war so heftig, dass die Polizei sogar die Nord-Süd-Brücke sperrte. „Das war das erste Mal in diesem Winter“, erläuterte Stadtsprecherin Karin Richter. Die Schranke für die Sperrung wurde bereits kurz nach dem Bau der Nord-Süd-Brücke angebracht, weil es auf der Strecke im Winter immer wieder zu Gefährdungen wegen der Glätte kam. Richter sagte: „Gefällstrecken begünstigen das Rutschen von Fahrzeugen und damit insbesondere Auffahrunfälle.“

Die Sperrung der Nord-Süd-Brücke über die Bahngleise wurde am Sonntagabend gegen 22Uhr wieder aufgehoben, als sich die allgemeine Lage verbessert und das Feuchtsalz der Straßenmeisterei ausreichend Wirkung gezeigt hatte.

Polizei-Sprecher Rinke mahnt, auch in den kommenden Tagen umsichtig und angepasst Auto zu fahren. Denn das winterliche Wetter soll den Peinern noch bis zum Wochenende erhalten bleiben.

Thorsten Pifan

Info

Die Wetteraussichten: weiter winterlich

Der Winter bleibt den Peinern noch bis zum Wochenende erhalten, sagte der Diplom-Meteorologe Dr. Olaf Schulze vom Deutschen Wetterdienst. Die Höchsttemperaturen liegen dabei um 0 bis -4 Grad. Nachts kann das Quecksilber bis auf -6 und -8 Grad fallen. „Sollte es in der Nacht zum Mittwoch aufklaren, kann die Temperatur sogar die -10 Grad erreichen“, sagte Dr. Schulze. Dabei müssen die Peiner auch mit weiteren Schneefällen rechnen. Vor allem am heutigen Dienstag soll es nicht trocken bleiben. Bessere Aussichten gibt es erst am Wochenende. „Dann erwartet uns ein erneuter Wetterumschwung“, so Dr. Schulze. Aus Westen erreicht Deutschland dann ein Tiefdruckgebiet, das zunächst Schnee und dann Regen bringt. Die Temperaturen klettern dabei aber schon deutlich über die Frostgrenze. „Wir können bis zu 5 Grad erreichen“, sagte der Experte. In der kommenden Woche können die Temperaturen 10 Grad erreichen. Doch Vorsicht: In den Nächten droht weiter Frost. Der Frühling wird wohl erst Ende März richtig in Schwung kommen, vermutet Dr. Schulze.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung