Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wintereinbruch: Glättegefahr durch Schnee und Eis

Peine Wintereinbruch: Glättegefahr durch Schnee und Eis

Der Winter hat das Peiner Land erfasst: Die Straßen waren sehr glatt. Die Polizei verzeichnete mehr als 40 Glätteunfälle in der Region. Die Autofahrer in Peine waren offenbar vorsichtiger unterwegs: Trotzdem registrierte die Peiner Polizei vier Unfälle mit drei Leichtverletzten.

Voriger Artikel
Silke Weybergs Abschied aus dem Landtag
Nächster Artikel
Familientag auf Weihnachtsmarkt mit dem Nikolaus und Hase Barny

Wintereinbruch im Peiner Land: Am Donnerstagmorgen war es nicht nur weiß, sondern auch sehr glatt auf den Straßen.

Quelle: cb, A

Zuerst krachte es gegen 7.26Uhr auf der Landesstraße 625 zwischen Alvesse bei Vechelde und Salzgitter-Üfingen. Dort kam eine 19-Jährige laut Polizei auf glatter Fahrbahn in einer Kurve nach links von der Fahrbahn ab. Die junge Frau aus Üfingen kippte mit ihrem VW Lupo auf die Seite. Am Lupo entstand ein Schaden von rund 3000Euro, die 19-Jährige blieb unverletzt.

Zwei Leichtverletzte forderte ein Unfall zwischen Equord und Remmerts Brücke. Dort war gegen 7.48Uhr ein Wagen mit zwei Insassen von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen. Die Höhe des Sachschadens stand gestern noch nicht fest.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Vormittag in Edemissen am Schäferkamp. Ob dort bei der Unfallursache auch Glätte im Spiel war, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Während es am Nachmittag ruhig war, wurde es gegen Abend wieder glatt: Bei Groß Lafferde landete gegen 17.50Uhr ein Fahrzeug im Graben, bei der ein Mann verletzt wurde.

„Es hat sich gezeigt, dass sich die Peiner Autofahrer auf die Straßenverhältnisse eingestellt haben“, sagte Peter Rathai von der Peiner Polizei. Es gab verhältnismäßig wenig Unfälle - in der Region waren es dagegen mehr als 40. Ausgelöst wurden sie durch unangepasste Fahrweise auf den rutschigen Straßen.

Rathai mahnte die Autofahrer, auch in den kommenden Tagen vorsichtig zu fahren. „Gerade in den Morgenstunden kann es sein, dass die Streufahrzeuge noch nicht auf allen Straßen unterwegs gewesen sind“, sagte er.

Besonders häufig gekracht hat es in der Region gestern Morgen zwischen 5 und 10.30Uhr in Wolfenbüttel. Dort zählte die Polizei allein 17Unfälle. In Braunschweig kamen in den Morgenstunden acht Autofahrer auf glatten Straßen ins Rutschen.

In den kommenden Tagen soll es laut Meteorologen im Peiner Land eisig werden mit Temperaturen um minus zwei Grad. Erst zu Beginn der nächsten Woche wird es wieder wärmer, und es werden Temperaturen über dem Gefrierpunkt erwartet.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung