Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Winter hinterlässt viele Schäden auf den Straßen

Peiner Land Winter hinterlässt viele Schäden auf den Straßen

Die Eiseskälte ist vorbei. Damit ist auch die Gefahr gebannt, dass die Straßen im Peiner Land noch mehr Frostschäden erleiden. Allerdings: Die Folgen des Winters sind gravierend, Stadt und Kreis müssen für die Reparatur der kaputten Fahrbahnen tief in die Tasche greifen.

Voriger Artikel
Grünes Licht für „Schul-Übertragung“
Nächster Artikel
Nebenklage geht von Mord aus

Bei Eixe: Straßen-Bauarbeiter beseitigten die im Winter entstandenen Schlaglöcher.

Quelle: Archiv

Kreis Peine . „Wir ermitteln noch die genaue Schadenshöhe, die durch den Frost entstanden ist“, sagt Landkreis-Sprecher Henrik Kühn. Die Schäden dürften leicht unter dem hohen Niveau des Vorjahres liegen. Damals musste der Landkreis Peine rund 235 000 Euro aufbringen, um die Winterschäden zu beseitigen. Die Stadt Peine muss 157 000 Euro investieren, das sind 15 000 Euro mehr als im Vorjahr.

Auf Strecken, die besonders betroffen sind, wird der Kreis sofort tätig. „Das ist dort, wo der Zustand der Straßen verkehrsgefährdend sein könnte“, sagt Kühn. Schwerpunkte dieser kritischen Stellen gibt es nicht. Sie verteilen sich über das ganze Peiner Land.

Die Beseitigung der Schäden ist keine große Anstrengung, da nur Kosten für das Material anfallen. „Mehr ins Gewicht fällt der Arbeitsaufwand, den unsere Mitarbeiter leisten müssen“, sagt Kühn.

Auf diesen Strecken hat der Winter besonders große Schäden hinterlassen:

l Kreisstraße 51 zwischen Vallstedt und Salzgitter.

l Kreisstraße 69 in der Ortsdurchfahrt Rüper.

l Kreisstraße 57, Ortsdurchfahrt Groß Gleidingen.

l Kreisstraße 70 zwischen Wendeburg und Rüper.

l Kreisstraße 34 zwischen Stedum und Bierbergen.

l Kreisstraße 25 zwischen Liedingen und Bodenstedt.

l Kreisstraße 23 von Klein Lafferde zur Bundesstraße 1.

„Bis auf die Kreisstraße 57 stehen alle Strecken für einen Ausbau an“, sagt Kühn.

Beim Streusalz musste der Landkreis nicht so tief in die Kasse greifen. 1057 Tonnen Salz verteilten die Mitarbeiter im Winter auf den Kreisstraßen. Das sind 300 Tonnen weniger als im Vorjahr.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung