Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Wie ist die Kaufkraft im Peiner Land?

Peine Wie ist die Kaufkraft im Peiner Land?

Kreis Peine. 5656 Euro gibt jeder Niedersachse durchschnittlich pro Jahr im Einzelhandel aus. Im Kreis Peine sitzt das Geld locker: In fünf der sechs Gemeinden lag die Kaufkraft im vergangenen Jahr höher. Jedoch in Ilsede und der Stadt Peine bewegt sich die Kaufkraft derweil unter dem Landesschnitt.

Voriger Artikel
Bürgerstiftung: Munzel bleibt Vorsitzender
Nächster Artikel
Stadt kann NPD-Demo nicht verbieten

Kaufkraft: Im Kreis Peine sitzt das Geld eher locker - das geht zumindest aus einer neuen Studie hervor.

Quelle: dpa

Wie viel geben die Niedersachsen jährlich für den Konsum aus, sei es für Backfischbrötchen, Auto oder einen neuen Fernseher? Diese Frage beantwortet jetzt eine Studie des Lübecker Beratungsunternehmens Cima anhand von Daten des Statistischen Bundesamtes.

Das Ergebnis der Kaufkraftstudie für niedersächsische Gemeinden und Städte zeigt: Für die Stadt Peine sind die Zeiten alles andere als rosig, für die Gemeinden sieht es besser aus. Im Schnitt gaben die Peiner Städter nur 5577 Euro aus. Als einzige Kommune im Kreis ist die Stadt damit im Cima-Ranking als „Verlierer“ benannt. Das heißt: Sowohl die Pro-Kopf-Kaufkraft der Peiner als auch die Bevölkerungsprognose sind im niedersächsischen Vergleich unterdurchschnittlich. „Beide Indikatoren signalisieren in diesen Fällen Alarmstimmung“, heißt es im Cima-Bericht.

Grund für die schlechte Bevölkerungsprognose sei unter anderem der demografische Wandel - die Überalterung der Gesellschaft. „Hieraus resultiert nicht nur ein Druck auf den innerstädtischen Einzelhandel, sondern auch auf das Nahver-sorgungsnetz“, schlussfolgert die Cima in ihrer Studie. Strategien zum Erhalt des innerstädtischen Einzelhandels und zur Sicherung der Nahversorgung seien mehr denn je gefragt.

Schlechter als die Stadt Peine ist im Kreis nur die Gemeinde Ilsede, die vor der Fusion mit Lahstedt bei den Bürgern bei Pro-Kopf-Ausgaben von 5542 Euro pro Jahr lag. Rechnet man die Ergebnisse der beiden ehemals eigenständigen Gemeinden Ilsede und Lahstedt zusammen, die gemeinsam mittlerweile eine Gemeinde bilden, ergibt sich ein Wert von 5566,50 Euro als Pro-Kopf-Nachfrage.

Als „Gewinner“ darf sich laut Cima die Gemeinde Vechelde fühlen. Die Vechelder liegen mit einer durchschnittlichen Kaufkraft von 5916 Euro weit über dem niedersächsischen Mittelwert, auch die Bevölkerungsprognose ist überdurchschnittlich. Bezogen auf die reine Pro-Kopf-Kaufkraft liegen der Studie zufolge außerdem die Gemeinden Wendeburg (5840 Euro), Edemissen (5838), Lengede (5820), Hohenhameln (5676) über dem Landesdurchschnitt.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung