Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Weniger Straftaten im Kreis Peine: Sorge machen jedoch Einbrüche zur Tageszeit

Kreis Peine Weniger Straftaten im Kreis Peine: Sorge machen jedoch Einbrüche zur Tageszeit

Kreis Peine. Das Peiner Land wird immer sicherer: Das ist die gute Nachricht, die Peines Polizei-Chefin Heike Heil und Kripo-Chef Michael Sock gestern bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik mitgebracht hatten. Denn die Zahl der Straftaten sank auf 6340.

Voriger Artikel
Geiselnahme: Vier Täter gegen Auflagen auf freiem Fuß
Nächster Artikel
Bei Überholvorgang übersehen: Motorradfahrer auf B 444 schwer verletzt

Positiver Trend bei den Straftaten: Peines Polizei-Chefin Heike Heil und Kripo-Chef Michael Sock präsentierten die aktuelle Kriminalitätsstatistik.

Quelle: pif

Im Jahr zuvor waren es noch 6907 Straftaten gewesen, die bei der Polizei angezeigt wurden. Gleichzeitig liegt die Aufklärungsquote für alle Straftaten erfreulich hoch bei 58,4 Prozent. Den höchsten Wert hatte die Aufklärungsquote 2010 erreicht mit 63,4 Prozent.

Sorge bereitet den Beamten allerdings die steigende Zahl von Einbrüchen am helllichten Tag. 2013 kamen 136 Fälle zur Anzeige, im Vorjahr waren es 103. „Dabei gehen wir meist von reisenden Tätern aus“, sagte Sock. Entsprechend niedrig ist die Aufklärungsquote mit lediglich 8,1 Prozent. Die Einbrecher reisen üblicherweise über die Autobahn oder Bundesstraßen an und kundschaften die Wohngebiete aus. „Deshalb ist es wichtig, dass die Nachbarn aufmerksam sind und bei verdächtigen Beobachtungen die Polizei verständigen“, ergänzte Heil.

Insgesamt ging die Zahl der schweren Diebstähle, zu denen auch die Einbrüche zählen, deutlich zurück: Sie sanken um 149 Fälle von 1320 auf 1171 Straftaten. Die Aufklärungsquote liegt bei 26,9 Prozent.

In fünf Fällen ermittelte die Polizei 2013 wegen versuchten Mordes und versuchten Totschlags. Wegen versuchten Mordes wurde eine 40-Jährige aus Peine zu sechs Jahren Haft verurteilt. Sie hatte mehrfach auf den Wagen eines Fahrlehrers geschossen, in dem auch zwei Fahrschüler saßen. In vier Fällen ging es um versuchten Totschlag. In einem der Fälle hatte ein 35-Jähriger mit dem Baseball-Schläger auf seine Ex-Freundin eingeschlagen. Er sitzt nun für zwei Jahre und neun Monate in Haft.

In der Nähe des Wasserverbandes hatte eine 46-Jährige versucht, einen Polizisten zu überfahren. Sie wird des versuchten Totschlags beschuldigt. Ein weiterer versuchter Totschlag ereignete sich in der Edemisser Feldmark. Dort wurde ein 19-Jähriger von seiner Ex-Freundin an einen abgelegenen Ort gelockt und verprügelt. Bereits am Neujahrstag hatte ein damals 23-Jähriger mehrfach auf Beamte in einem Polizeiwagen eingestochen. Er sitzt auf unbestimmte Zeit in der Psychiatrie.

pif

Jugendkriminalität geht deutlich zurück

Kreis Peine. Erneut ist die Jugendkriminalität im Peiner Land deutlich zurückgegangen. „Gründe sind sicher die gute Präventionsarbeit, die vor allem unser Präventionsbeamter Rainer Röcken in den Schulen leistet, aber auch die Angebote, die in den Schulen gemacht werden, sind ausschlaggebend, dass es zum Beispiel weniger Gewalttaten unter Jugendlichen gibt“, sagte Peines Kripo-Chef, Michael Sock, gestern bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik 2013. Zum kontinuierlichen Rückgang beigetragen habe sicher auch der demografische Wandel, vermutet Sock.

Deutlich zeigt sich der positive Trend auch bei den Tätern im kindlichen und jugendlichen Alter. Hatte die Peiner Polizei 2012 noch 486Täter gezählt, waren es im vergangenen Jahr 366. Damit sank auch prozentual der Anteil an der Zahl der Gesamtverdächtigen von 15,84 auf 12,43Prozent.

Erfreulich: Auch die Zahl der Opfer unter 18Jahren geht deutlich zurück. Der Anteil sank von 24,7Prozent auf 19,2Prozent. „Jungen sind dabei häufiger von Gewaltkriminalität betroffen als Mädchen“, sagte Sock. Dabei ebenso auch die Zahl der Tatverdächtigen innerhalb eines Jahres von 136 auf zuletzt noch 90.

Überproportional sind Kinder und Jugendliche als Tatverdächtige bei jugendtypischen Delikten vertreten. Bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung sind es 25,8Prozent, Raubdelikte (33,3Prozent), Fahrraddiebstahl (37,5Prozent) und Sachbeschädigung (28,78Prozent).

Einen Erfolg verzeichnete die Peiner Polizei beim Tankbetrug. Da eine große Tankstelle in Peine die Überwachung mit Video aufgerüstet hat, konnten deutlich mehr Taten aufgeklärt werden. „Allerdings fällt auch die Raststätte Zweidorfer Holz in unser Gebiet. Auch wenn dort die Autobahnpolizei zuständig ist, tauchen die Straftaten wie Tankbetrug in unserer Statistik auf“, so Sock. Ein Schwerpunkt der Kriminalitätsbekämpfung soll in diesem Jahr auf der Jagd von Tageswohnungs-Einbrechern liegen.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung