Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Weitkowitz exportiert nach China

Peine Weitkowitz exportiert nach China

Peine. Peiner Technologie steht auch in China hoch im Kurs. Entsprechend bahnt der Peiner Kabelschuh-Produzent Weitkowitz ganz aktuell eine Partnerschaft mit einer chinesischen Partnergesellschaft an. Gestern und heute sind Vertreter aus dem Reich der Mitte in Peine, um sich mit den Produkten vertraut zu machen.

Voriger Artikel
TV-Team in Dungelbeck: Spionage-Tipps von Dr. Peyers
Nächster Artikel
Hannover-Messe beginnt am Montag: Vier Firmen aus dem Kreis Peine sind dabei

Chinesen haben großes Interesse an Technik aus Peine: (von links) Ralf Probst und Jürgen Oesterreich mit Wang Linbin und Mao Mingci.

Quelle: pif

„Die Chinesen sind sehr an unserer Bahn- und Erdungstechnik interessiert“, sagt Weitkowitz-Geschäftsführer Jürgen Oesterreich. In China sollen in den kommenden fünf Jahren rund 20 000 Kilometer Bahnschienen verlegt werden - ein lukratives Geschäft für Weitkowitz und die Mutter Intercable mit Sitz in Südtirol. Aber auch Werkzeuge und Verbindungstechnik für Windkraftanlagen aus dem Peiner Land sind gefragt. „Der neue Fünfjahresplan sieht große Investitionen in regenerative Energien vor“, sagt Oesterreich, der selbst schon Erfahrungen in China gesammelt hat, mit Joint Ventures und dem Aufbau eines Unternehmens.

Die chinesische Partnergesellschaft Cosure hat ihren Sitz in Shanghai und in Peking. Sie sei ein gleichwertiger Partner mit etwa 200 Beschäftigten. Weitkowitz beschäftigt in Peine rund 150 Mitarbeiter.

Cosure ist übrigens doppeldeutig. Auf chinesisch bedeutet der Name „erfolgreiche Technik“, auf englisch „sicherer Partner“. Oesterreich: „Wir haben seit etwa eineinhalb Jahren Kontakt zu der Firma und wollen unsere Geschäftsbeziehungen nun intensivieren.“

Die Weitkowitz-Mutter Intercable plant ihre China-Geschäfte über die Peiner Tochter abzuwickeln. Am Montag und Dienstag waren die Chinesen in Südtirol, um dort Kontakte zu knüpfen. Während gestern eine Schulung über die Produktfamilie aus Peine lief, wollen die Chinesen heute einen Blick in die Produktion werfen.

Ehrensache, dass die Chinesen auch beim Messe-Stand von Weitkowitz auf der Hannover-Messe vorbeischauen. „Die Industrie- und Technologie-Messe ist für uns ein wichtiges Tor zu Welt und gleichzeitig ein Heimspiel vor den Toren unseres Werkes“, sagt Oesterreich.

pif

Weitkowitz bei Hannover-Messe

Die Hannover-Messe ist für den Peiner Kabelschuh-Hersteller Weitkowitz eines der wichtigsten Tore zur Welt, um neue Märkte zu erschließen. Gleichzeitig sei die Messe in der Nachbarschaft von Peine ein Heimspiel für das Traditionsunternehmen. „Dabei sorgen wir immer für eine sichere Verbindung“, sagt Weitkowitz-Geschäftsführer Jürgen Oesterreich schmunzelnd in Anlehnung an den Slogan: „Eine sichere Verbindung. Garantiert!“ Bei der Messe werden neben dem umfangreichen Standardprogramm vor allem die Sonderanfertigungen präsentiert. „Das sind auch die Produkte, an denen unsere chinesischen Partner großes Interesse haben“, sagt Oesterreich. Dazu gehören zum BeispielErdungssysteme für Bahnbauwerke. Doch auch für den europäischen Markt hat Weitkowitz Spannendes zu bieten. So hat das Unternehmen Kabel entwickelt, die eine hohe Leitfähigkeit haben, wegen ihres Metallmixes aus Kupfer, Stahl und Aluminium aber uninteressant für Metalldiebe sind. Eingesetzt werden die Kabel etwa im Bahn- oder Waggonbau. Ab Montag, 8. April, ist Weitkowitz auf der Hannover-Messe Industrie präsent. Das Team freut sich auf den Besuch von Kunden.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung