Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Weißer Schwan: So sieht der Plan aus

Peine Marketing Weißer Schwan: So sieht der Plan aus

Peine. Für große Diskussionen sorgt der leerstehende „Weiße Schwan“ an der Breiten Straße in Peine. Jetzt hat der Rat mehrheitlich beschlossen, dass die städtische Tochter Peine Marketing für 233 200 Euro in das älteste Gebäude Peines zieht.

Voriger Artikel
Eulenmarkt: Freitag geht die Party schon los
Nächster Artikel
Einbrecher überraschte Eheleute im Schlaf

Peine-Marketing-Chef Thomas Severin steht vor dem "Weißen Schwan".

Quelle: tk

Peine-Marketing-Geschäftsführer Thomas Severin zeigte der PAZ, wie man die ehemalige Gaststätte nutzen möchte. „Wir hoffen, dass wir bis zum 15. November einziehen können“, so Severin.

Erdgeschoss

Im ehemaligen Gastraum - mit dem Haupteingang zur Breiten Straße - will Peine Marketing einen sogenannten „Event-Raum“ einrichten, „Das heißt, dass Privatleute, Vereine oder Firmen diesen Raum anmieten können. Dann kann man dort unter anderem Vorträge, Seminare oder Feiern abhalten“, erklärt der Chef. Auch Lesungen, Ausstellungen oder kulinarische Wochen im Sommer mit einem guten Caterer seien denkbar. Der Raum muss zuvor allerdings renoviert werden, angedacht ist auch eine mobile Theke. Neben der Vermietung, wird die städtische Gesellschaft die ehemalige Gaststätte nebst Innenhof auch für eigene Veranstaltungen nutzen.

Die dahinter liegende ehemalige Küche bleibt eine Küche. Aber es soll keine teure Gastronomieküche eingebaut werden, lediglich ein kleiner Küchenblock mit Herdplatte, Waschbecken, Spülmaschine und Kühlschränken für Getränke. Severin: „Hier sollen keine Speisen zubereitet werden. Dieses dient vielmehr einem externen Caterer bzw. den Mietern als Vorbereitungs- und Lagerraum.“ Die bisher ebenfalls zur Küche gehörenden Lagerräume für Lebensmittelvorräte werden abgeteilt und künftig als Aktenräume genutzt. „Das ist nötig, weil es in den künftigen Büros zu wenig Lager-Möglichkeiten für Akten gibt.“

Im Anschluss an den Küchenbereich folgt der nach oben offene ehemalige Clubraum, in dem die Grafikerin Susanne Pichlak mit zwei Auszubildenden Platz finden wird. Die behindertengerechten Toiletten im Erdgeschoss bleiben erhalten, ebenso die Müllablage.

Für den schönen Innenhof des Weißen Schwans hat Severin folgende Pläne: „Man könnte hier wunderbar im Sommer kleine Konzerte, Jazzfrühschoppen, Kino und gemütliches Public Viewing zusätzlich zur WM/EM-Übertragung anbieten, das aus Kapazitätsgründen natürlich weiterhin im Stadtpark erfolgen wird. Auch Hobby-Kunst-Ausstellungen sind angedacht. Hier ist die Kooperation mit Vereinen, Gastronomen und natürlich auch Sponsoren vorgesehen, da derartige Aktivitäten meist auch mit erheblichen Kosten verbunden sind.

Obergeschoss

Im ersten Stockwerk über dem Gastraum befinden sich die jeweils knapp 20 Quadratmeter große Renaissance- und sogenannte Gute Stube (Fenster zur Breiten Straße). „Da hier die Decken sehr niedrig sind, eine Stehhöhe nicht gegeben ist und die Bereiche aus statischen Gründen nur mit max 10 anwesenden Personen belastet werden dürfen, kann man aus den historischen Räumen wenig machen. Vielleicht wird aber aus der einen Stube ein kleines Besprechungszimmer für besondere Anlässe“, so Severin. Eventuell ist später auch die Idee für ein Trauzimmer umsetzbar. Ein Stockwerk darüber liegen weitere sehr niedrige Räume, die PeineMarketing lediglich als Aktenräume nutzen könnte.

Auf dem Weg ins hintere Gebäude (1. Stock) bleiben die auch zum Gastraum gehörenden Toiletten, dahinter wird ein Computerserver-Raum folgen und da die Galerie auch eine sehr niedrige Decke hat und wenig Sonnenlicht einfällt, sollen dort Kopierer und Technik ihren Platz finden - sowie eine kleine Teeküche.

Im großen Saal wird eine Trennwand eingezogen, sodass Geschäftsführer Severin ein Büro an der Fensterfront zum Innenhof einrichten kann. Daneben bleibt Platz für das Sekretariat und vier weitere Arbeitsplätze für die Buchhaltung, allgemeine Verwaltung, die Veranstaltungstechnik sowie den Bereich EDV und Internet.

Nebengebäude:

Hier wird es im kleinen, ehemaligen Currywurst & Co-Gebäude den neuen zentralen Anlaufpunkt im Erdgeschoss für interessierte Bürger und Touristen geben. Eine Mitarbeiterin ist dafür eingeplant, die an dieser Stelle dann auch den PeineShop betreuen wird, in dem es verschiedene stadtbezogene Geschenkartikel gibt. Ferner werden hier Peine Gutscheine erhältlich sein und Stadtführungen gebucht werden können. Im Obergeschoss sitzen Alexander Hass und Marina Schmidtmeier nebst Auszubildenden, die für das allgemeine Stadtmarketing und die Veranstaltungen zuständig sind.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung