Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Wechsel an der Spitze der Hospizbewegung

Peine Wechsel an der Spitze der Hospizbewegung

Peine. Wechsel an der Spitze der Hospizbewegung Peine: In der Mitgliederversammlung des Vereins ist Renate Wesener aus dem Vorstand zurückgetreten und hat ihr Amt als Vorsitzende nach 13 Jahren niedergelegt. Auch Schriftführer Ralf Grobe (seit 2011) und stellvertretende Vorsitzende Uta Freyer (seit 2010) traten aus dem Vorstand zurück.

Voriger Artikel
Kreissparkasse ehrte vier langjährige Mitarbeiterinnen
Nächster Artikel
Kandidaten der SPD stellten sich vor

Der Vorstand (v.l.): Hilde Fritsch, Eckehard Fröhmelt, Lydia Meyer und Gabriele Ritter.

2014 wurde Wesener vom Landrat die Verdienstmedaille des Verdienstordens überreicht zur Würdigung ihres ehrenamtlichen Einsatzes für den Verein. Neben der Vorstandsarbeit war die Begleitung schwerstkranker Menschen und ihrer Angehörigen für Wesener immer ein Herzensanliegen, diese Aufgabe übernimmt sie auch weiterhin.

In der Zeit ihres Vorsitzes gab es viele wesentliche Veränderungen für den Verein. Mit dem Trauercafé entstand 2003 unter anderem eine erste Anlaufstelle für Trauernde in den Räumlichkeiten des damaligen Kreiskrankenhaus Peine. Auch die 2005 gegründete Selbsthilfegruppe „Lichtkinder“ fand zunächst dort statt. Im Dezember 2007 wurde das PalliativNetz Peine gegründet und Wesener war von Anfang an im Vorstand des Vereins. Im September 2009 wurde erstmalig eine Koordinatorin mit einer halben Stelle vom Verein eingestellt. Aus der bisher ehrenamtlichen Initiative wurde damit ein anerkannter Ambulanter Hospizdienst. 2014 wurde die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“ unterzeichnet. 2015 wurden durch die Kooperation mit dem Regionalverbund „SONne“ der Ambulanten Kinderhospizarbeit in Süd-Ost-Niedersachsens der Grundstein für das neue Angebot zur Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen gelegt. Drei Ehrenamtliche sind nun zur Begleitung qualifiziert.

In seiner Laudatio zur Verabschiedung von Wesner betonte Eckehard Fröhmelt für den Vorstand: „Wir können nicht in Deine Schuhe schlüpfen, aber wir werden uns redlich bemühen, das Erbe würdevoll zu erhalten und zu erweitern, denn Stillstand bedeutet Rückschritt, das lassen wir nicht zu.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Peiner Eulenmarkt 2016
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung