Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Wasser wird im nächsten Jahr teurer

Peine Wasser wird im nächsten Jahr teurer

Peine. Die Verbandsversammlung des Wasserverbandes Peine hat Freitag mit den Wirtschaftsplan 2015 die entscheidenden Grundlagen für das nächste Jahr gelegt.

Voriger Artikel
Einhaus schlägt neue Variante für Fusion vor
Nächster Artikel
„Emmi’s Erbe“ für 250 000 Euro versteigert

Abwasser wird teurer

Quelle: Holger Hollemann

Peine. Die Verbandsversammlung des Wasserverbandes Peine hat gestern mit dem Wirtschaftsplan 2015 die entscheidenden Grundlagen für das nächste Jahr gelegt: Über zehn Millionen Euro wird der Wasserverband Peine in die Trinkwassersysteme investieren, über 28 Millionen in die abwassertechnischen Anlagen. Auch Peiner Gemeinden profitieren (siehe Info unten). Aber: Das Wasser im Kreis Peine wird teurer.

Außer steigenden Kosten bei Abschreibungen, Zinsaufwand und auch durch den Tarifabschluss im TV-V, der sich 2014 wie 2015 spürbar in steigenden Personalkosten auswirkt, seien neue rechtliche Rahmenbedingungen Preistreiber, heißt es in einer Mitteilung.

Denn: Die drastische Erhöhung der Wasserentnahmegebühr (WEG) zwinge zur Anhebung des Trinkwasserpreises, der ohne sie trotz hoher eigener Investitionen ein weiteres Jahr hätte stabil gehalten werden können, heißt es. Massive Mehrkosten fordere auch der politisch gewollte Ausstieg aus der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung hin zur Verbrennung: Allein die Entsorgungskosten verdoppeln sich hier. „Das ist sehr ärgerlich, denn ohne diese massive Anhebung der WEG hätten wir den Trinkwasserpreis trotz unserer eigenen Millioneninvestitionen ein weiteres Jahr für die knapp 58 000 Anschlussnehmer stabil halten können“, betont Geschäftsführer Olaf Schröder.

Beim Abwasser sind in fünf Tarifgebieten Preissteigerungen zur Kostendeckung nötig, in der Gemeinde Edemissen kann nach der Flächenüberprüfung der Niederschlagswasser-Preis je Quadratmeter gesenkt werden und in zehn Tarifgebieten kann trotz des Kostendrucks der Preis stabil gehalten werden.

Mit dem Flecken Delligsen begrüßt der Wasserverband Peine ein neues Vollmitglied: Nach zehn Jahren der Betriebsführung hat der Flecken dem Wasserverband Trink- und Abwasseraufgaben zum 1. Januar übertragen. Der Vertrag wurde gestern unterzeichnet.

„Das ist eine weitere Bestätigung für unsere nachhaltig ausgerichtete Qualitätsversorgung in kommunaler Hand. So wie sie der Bürger wünscht, und so wie sie der Wasserverband Peine aktiv lebt“, sagt Verbandsvorsteher Hans-Hermann Baas.

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung