Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Was im Lindenquartier geplant ist, reicht nicht“

PB zur Einkaufssituation in der Innenstadt „Was im Lindenquartier geplant ist, reicht nicht“

Überrascht zeigt sich die Fraktion Peiner Bürgergemeinschaft (PB) nach der Berichterstattung der PAZ und der Stellungnahme von SPD und Grünen zum Thema „Lindenquartier“. Da es bislang nur diese und keine offiziellen Informationen zum Sachstand der Verhandlungen zwischen der Stadt Peine und dem Investor OFB gebe, könne man sich auch nur darauf berufen, schreibt Fraktionsvorsitzender Karl-Heinrich Belte.

Voriger Artikel
Kein Schüler-Boom in Peine
Nächster Artikel
Syrer macht bei der Sparkasse Praktikum

Blick auf das leerstehende ehemalige Hertie-Haus: Hier soll das geplante Einkaufszentrum Lindenquartier entstehen. Wann das der Fall sein wird, ist bis heute unklar.

Quelle: Archiv

Peine. Die jetzt bekannt gewordenen Pläne beurteilt die PB in Teilen jedenfalls äußerst kritisch. Da sich die Lebensmittel-Einkaufssituation in der Kernstadt in den vergangenen Jahren deutlich verschlechtert habe, könne der geplante Umzug des E-Centers vom Friedrich-Ebert-Platz in die Innenstadt (ins Lindenquartier) zwar grundsätzlich positiv bewertet werden. Klar sei aber auch, dass es lediglich ein Standortwechsel gehe, durch den in der Südstadt eine neue Brache entstehe, so Belte.

Kritisch sieht die PB, dass mit dem E-Center der größte Teil der neuen Flächen im Lindenquartier belegt sein dürfte. Die gewünschte Verbesserung der Einkaufssituation bezüglich des Warenangebots in der Innenstadt werde dadurch nicht erreicht. „Und welche Fläche bleibt dann überhaupt noch für andere Läden wie Bekleidungsgeschäfte oder Gastronomie?“, fragt Belte. Zudem benötige das E-Center sicherlich den Großteil der angeblich vorgesehenen 270 Parkplätze.

Belte: „Wir brauchen in der Filetlage unserer Stadt eine deutlich bessere Kaufsituation und eine Einkaufslandschaft mit Atmosphäre und Attraktivität, die sich abhebt von den immer gleichen Situationen der umliegenden Städte.“ Was sich derzeit anbahne, sei jedoch nicht ausreichend als Verbesserung.

Die PB regt daher an, das Gelände der alten Mälzerei Langkopf am Bahnhof für notwendige Ergänzungen in Betracht zu ziehen. Damit könne auch der drohende Leerstand am Friedrich-Ebert-Platz geregelt werden. Die PB kündigte an, eine dafür notwendige Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts zu beantragen.

Von Michael Lieb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

2326af6e-a136-11e7-8ed3-17ff870e8db8
Kartoffelfest in Wehnsen

„Aus der Region – für die Region“ - Tausende Gäste beim Kartoffelfest in Wehnsen.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung