Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Warnung vor unseriösen Gewinnschreiben: Peiner wird mit Briefen überhäuft

Peine Warnung vor unseriösen Gewinnschreiben: Peiner wird mit Briefen überhäuft

Peine . Angebliche Millionengewinne bei Lotterien, plötzliche Erbschaften und wertlose Geschenke — immer wieder werden Senioren Opfer von falschen Gewinnspielen, die per Post ins Haus flattern. Die Polizei rät: Finger weg von den Briefen und ab in den Müll damit. Besonders schlimm getroffen hat es den Vater von Heinrich Peyers aus Dungelbeck.

Voriger Artikel
Unfallflucht in Tiefgarage
Nächster Artikel
Der Beruf des Mechatronikers fordert technisches Verständnis und harte Arbeit

Heinrich Peyers beklagt: Senioren gehen leider auf Geldforderungen ein.

Peyers sagte der PAZ: „Mein Vater ist 87 Jahre alt und hat den Fehler begangen, dass er auf die angeblich seriösen Anbieter hereingefallen ist. Er hat den Überblick verloren und ihnen leider seine Adresse gegeben – sogar Geld überwiesen.“ Das habe dazu geführt, dass der alleine lebende Senior viel Geld verloren hat und täglich etwa 60 Glücksspiel-Briefe jeglicher Art erhält – der Briefkasten quillt über.

Die Post kommt aus der ganzen Welt, zum Beispiel aus Australien, China und Brunei. In diesen Briefe steht laut dem Dungelbecker nur Unsinn: Mal hat man angeblich ein Auto gewonnen, mal ist man Mitglied im exklusiven Milliardärsclub oder mal erhält man wirkungslose Medikamente – natürlich kostenpflichtig. Jeder Erwachsene könne diese plumpen Betrugsversuche durchschauen, doch für ältere Senioren sei dies schwierig.

Peyers weiter: „Und diese unseriösen Anbieter geben natürlich in ihren Schreiben nur ihre Briefkasten-Adressen an, die man nicht weiterverfolgen kann. Deswegen habe ich keine Möglichkeit, diese Flut an Post endlich zu stoppen.“ Dazu komme noch der unsägliche Telefon-Terror, der dazu führe, dass die Anbieter ständig anrufen und seinen Bekannten auch telefonisch aggressiv bedrängen würden.

Der Dungelbecker glaubt, dass viele ältere Senioren von diesen windigen Anbietern mit falschen Gewinnspielen bedrängt werden und nur aus Scham nicht darüber sprechen. „Das kann dazu führen, dass sie letztendlich Geld überweisen, um endlich Ruhe zu haben, Aber das Gegenteil ist der Fall: Dann ist man erst richtig drin im Teufelskreis der falschen Versprechungen und wird mit Briefen bombardiert.“

Hilfe in diesen Fällen bietet die Peiner Verbraucherberatung an (siehe Info).

tk

Das rät die Expertin

Peines Verbraucherberaterin Ursula Hopstock (kl. Bild) bestätigt, dass sie häufig Anfragen zu diesem Problem Gewinnspiele erhält – vor allem von Senioren aus dem Kreis Peine. „Die Maschen der Betrüger sind dreist. Sie schicken unseriöse Gewinnversprechen per Post und wollen nur an die Daten der Verbraucher herankommen.“ Das passiere auch per Telefon.

Grundsätzlich gilt laut Hopstock: „Geben Sie bitte auf keinen Fall unüberlegt Daten preis! Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Kontoauszüge auf unberechtigte Abbuchungen. Lassen Sie sich von uns beraten, wenn Sie einen vermeintlichen Vertrag abgeschlossen haben sollen oder bei angeblichen Gewinnen Gebühren entrichtet werden sollen.“

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung