Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Vorsicht vor gefälschten Telefonrechnungen

Kreis Peine Vorsicht vor gefälschten Telefonrechnungen

Vorsicht vor gefälschten Telefonrechnungen: Die Telekom warnt vor Online-Kriminellen die per E-Mail versuchen, über gefälschte Rechnungen sogenannte Trojaner auf Rechnern zu verbreiten. Dies sind Schadprogramme, die vom Benutzer unbemerkt Aktionen auf dessen Computer ausführen. Auch der PAZ sind Fälle bekannt.

Voriger Artikel
Heute ist Rauchmeldertag: Kreisfeuerwehr informiert über Wichtigkeit
Nächster Artikel
Arbeiten am Bad „P3“ gehen voran: 25 Meter großer Baukran ist im Einsatz

Kerstin Peyers zeigt die richtige (r.) und die falsche Telefonrechnung.

Quelle: jti

Als Kerstin Peyers aus Dungelbeck die vermeintliche Telekomrechnung betrachtete, war sie überrascht: „Wir wurden aufgefordert, 124,93 Euro zu zahlen, dabei liegt die Rechnung für mich und meinen Mann immer so bei 40 bis 45 Euro und wird per Lastschrift eingezogen.“ Sie wurde skeptisch und rief bei der Telekom an.

Dort wusste man bereits über den Betrug Bescheid und riet ihr, die Mail sofort zu löschen ohne auf dortige Links zu klicken. Auch in Peyers Bekanntenkreis sind gefälschte Rechnungen aufgetaucht. „Die Freundin meines Sohnes sollte 324 Euro zahlen und deren Mutter 200 Euro.“

„Seit dem 13. Mai kursieren Spam-Mails, in denen dazu aufgefordert wird, über einen Download-Link ausstehende Rückstände abzurufen“, bestätigt Telekom-Sprecherin Alexia Sailer. „Seit dem 14. Mai warnen wir davor.“ Es gebe immer wieder Spam-Wellen, schildert Sailer. „Dies ist schon die dritte in diesem Jahr, aber auch die bislang größte.“

Mit der überhöhten Rechnung werden die Kunden verunsichert, wer dann auf den Link klickt, lädt sich das als PDF getarnte Schadprogramm auf den Rechner. Sailer: „Die Telekom bittet Kunden grundsätzlich darum, vorsichtig bei E-Mails zu sein, die ungewöhnlich wirken, da ständig Schadsoftware über diesen Weg verschickt wird.“

jti

INFO

Falsche Rechnungen

So erkennt man gefälschte Rechnungen: Im Betreff der aktuellen Fälschungen fehlt die individuelle Buchungskontonummer oder ist falsch. Darüber hinaus fehlt bei Privatkunden die persönliche Ansprache unter Nennung des korrekten Kundennamens. Kunden können den Rechnungsbetrag aus der E-Mail jederzeit überprüfen, indem sie im abgesicherten Kundencenter unter „https://kundencenter.telekom.de“ ihre Rechnung einsehen. Der darin angegebene Rechnungsbetrag ist in jedem Fall richtig. Weist das Rechnungsanschreiben einen anderen Betrag aus, handelt es sich um eine gefälschte E-Mail, die umgehend gelöscht werden sollte.

Das muss man tun, wenn der Download-Link angeklickt wurde: Umgehend überprüfen, ob der Rechner mit einer Schadsoftware befallen ist. Wenn dies der Fall ist, diese entfernen. Zur Prüfung eines Befalls möglichst mit verschiedenen Virenschutz-Programmen eine Vollprüfung aller Dateien auf der Festplatte durchführen. Diese Vollprüfung sollte im Abstand von einigen Tagen wiederholt werden.

Weitere Infos gibt es unter www.telekom.com/sicherheit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung