Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Vor Flüchtlingsheim: Polizei fand Diebesgut

Peine Vor Flüchtlingsheim: Polizei fand Diebesgut

Peine. Die Beute im Wert von rund 3000 Euro stand schon fertig verpackt auf der Ladefläche, dann schlug die Peiner Polizei zu: Vor dem städtischen Flüchtlingswohnheim am Lehmkuhlenweg ist am Montagvormittag nach einem Hinweis ein Kleinbus mit osteuropäischem Kennzeichen samt Anhänger gefilzt worden. Gegen drei Osteuropäer, die sich in dem Fahrzeug befanden, wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Voriger Artikel
Haiou Zhang kommt ins Forum
Nächster Artikel
Projektchor führt David-Oratorium auf

Flüchtlingsunterkunft am Lehmkuhlenweg in Peine: Hier wurde der Kleinbus samt Anhänger von der Polizei kontrolliert.

Quelle: mic

Laut Kripo-Chef Michael Sock wollten sich die drei jungen Männer offenbar gerade auf den Weg in ihre Heimat machen. Bei der Kontrolle der Anhängerladung entdeckten die Beamten sechs für den Abtransport verpackte, gebrauchte Fahrräder, darunter drei E-Bikes, die bei Diebstählen zwischen September 2015 bis Februar 2016 im Stadtgebiet von Peine entwendet worden waren.

Darüber hinaus wurden einige ältere gebrauchte Elektrowerkzeuge von eher geringem Wert sichergestellt, bei denen es sich ebenfalls um Diebesbeute handeln könnte. Die Ermittlungen diesbezüglich laufen noch.

Die Peiner Polizei hatte am Lehmkuhlenweg zugegriffen, nachdem ein Hinweis von einem Zeugen auf der Wache eingegangen war. Dieser hatte ein „verdächtiges Gespann“ vor der Flüchtlingsunterkunft gemeldet. Gegen die drei Männer wurden Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Hehlerei eingeleitet. Sie wurden nach der Vernehmung entlassen.

Erste Ermittlungen ergaben, dass einer der drei Osteuropäer mit einem Flüchtling, der in der Unterkunft am Lehmkuhlenweg lebt, verwandt ist. Der aus Montenegro stammende Flüchtling erklärte gegenüber der Polizei, dass er in Kürze freiwillig in seine Heimat ausreisen wolle. Ob es möglicherweise konkrete Bezüge zwischen den Diebstählen und in der Unterkunft lebenden Flüchtlingen gibt, ist unklar. Kripo-Chef Sock sagt: „Das können wir nach dem derzeitigen Ermittlungsstand weder bestätigen noch ausschließen.“

Im vergangenen Jahr hatte die Polizei einen in Peine lebenden Asylbewerber gefasst, der als Serientäter für zahlreiche Fahrraddiebstähle verantwortlich war. Dieser ist nach Behördenangaben inzwischen in sein Heimatland ausgereist.

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Lafferder Markt 2016
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung