Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vöhrumhaus No. 5: Zwei Konzerte zum Geburtstag

Peine Vöhrumhaus No. 5: Zwei Konzerte zum Geburtstag

Vöhrum. Zu einem besonderen Hörgenuss hatte Heidi Spenke anlässlich des 35-jährigen Bestehens des Vöhrumhauses No. 5 eingeladen. Die beiden Studenten Elisabeth Gebhardt auf der Violine und Nemanja Lukic mit dem Bayan (russisches Knopf-Akkordeon) bilden seit zwei Jahren das Duo Devion. Sie präsentierten am Samstag einen kleinen Ausschnitt dessen, was in dieser Kombination an Instrumenten möglich ist.

Voriger Artikel
Workshop für Klimaschutz
Nächster Artikel
Jens Koch führte durch das mittelalterliche Peine

Duo Devion: Elisabeth Gebhardt und Nemanja Lukic begeisterten die Zuhörer im Vöhrumnhaus No.5.

Quelle: Antje Ehlers

Ob in die argentinische Tangobar, ein Wiener Caféhaus oder in die Weiten der ungarischen Steppe - die beiden Musiker nahmen die knapp 100 Zuhörer mit auf eine weite musikalische Reise.

Bereits im ersten Vortrag, einem Tango, zeigte Gebhardt, dass Violine nicht nur zarte und leise Töne hervorbringen kann, sondern auch starke und laute. Umgekehrt bewies Lukic dies am Bayan. Wer bisher glaubte, ein Akkordeon könne nur kraftvoll gespielt werden, wurde im Laufe des Abends immer wieder eines Besseren belehrt. Der Serbe vermochte seinem Instrument einiges abzuverlangen, nicht umsonst ist es sehr vielseitig in der Kombination mit anderen Instrumenten, gerade im Bereich der Kammermusik.

Für ein wenig Verwirrung sorgte das dritte Stück. Sie präsentierten die „Nacht-Musik“ von Axel Gebhardt. Dieses zeitgenössische Werk von 2015 soll das Wandern der Gedanken vor dem Einschlafen beschreiben - durch eigenwillige Tonfolgen. Richtig zum Träumen kamen die Gäste erst wieder, als das bekannte „Air“ von Johann Sebastian Bach ertönte. Zum Ende des Konzertes verabschiedete sich das Duo mit dem „Abendlied“ in Erinnerung an Sieghard Wilhelm Rakop, einem langjährigen und vor Kurzem verstorbenen Freund des Vöhrumhauses No. 5. Am Sonntag wurde das Konzert-Wochenende in Vöhrum mit einer Matinee mit Werken aus Mozarts Zauberflöte fortgesetzt. Dabei begleitete Professor Raminta Lampsatis Musikstudenten aus Hamburg. Es gab jeweils großen Applaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung