Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Vöhrum: Erste Filmnacht war ein voller Erfolg

Vöhrum Vöhrum: Erste Filmnacht war ein voller Erfolg

Vöhrum. Schon eine halbe Stunde vor Beginn war der umgebaute Stall rappelvoll. Gastgeber Eike Hennig staunte: „Ich hätte nie gedacht, dass hier 120 Menschen reinpassen.“

Voriger Artikel
Feuer in der Peiner Südstadt
Nächster Artikel
Südstadt: Flammen griffen auf Häuser über

Organisierten die Filmnacht (v.l.) Gastgeber Eike Hennig, Dirk Bardua und Vereins-Vize Olaf Brokate.

Quelle: rb

Bei der ersten Vöhrumer Filmnacht des Heimat- und Kulturvereins Vöhrum-Eixe-Landwehr mussten die Besucher zwar etwas zusammenrücken, dafür bekamen bekamen sie aber außergewöhnlichen Zeitdokumente zu sehen - teilweise zum Brüllen komisch.

Hennig und Vereins-Vize Olaf Brokate begrüßten die Gäste. Los ging es mit der Einweihung der DLRG-Station am Eixer See. Den digitalisierten Super8-Film kommentierte der ehemalige DLRG-Aktive Horst Wittwer. Besonders seine Luftbildaufnahmen anno 1976 stießen auf großes Interesse. Danach folgten Filme von Wilhelm Schröder. Der frühere Ortsbrandmeister hatte unter anderem Bau und Einweihung des Feuerwehrgerätehauses dokumentiert. Auch die Wintervergnügen aus den 70er-Jahren mit den Bückeburger Jägern brachten etliche Lacher, besonders als Anwesende ins Bild kamen, zum Beispiel Ortsbürgermeister Ewald Werthmann oder Vorgänger Bernd Leunig.

Nach der Pause ging es mit einer Filmsequenz über die Sprengung der Fördertürme des ehemaligen Bergwerkes weiter. Ein Zeitzeuge ergänzte diese spontan mit Fachwissen. Das Filmteam bittet ihn darum, sich unbedingt noch einmal beim Verein zu melden.

Für viel Heiterkeit und Applaus sorgten die Filme „Wo ist Otto Jäger?“ von Jörg Haaßengier und der Film zum 25. Jubiläum der Wirtin des Gasthauses „Zur Linde“. In beiden Filmen wurden Vöhrumer und Eixer Bürger interviewt. Die Filme wurden die Highlights des Abends. Den Schluss bildete ein Film vom Vöhrumer Schützenfest vor zehn Jahren, den Reimund Menzel zur Verfügung gestellt hat.

Am Eingang hatte der Verein um Spenden gebeten. Gut400 Euro kamen zusammen, die in eine größere Leinwand investiert werden sollen.

mic

Verein benötigt Unterstützung

Nach dem großen Erfolg der ersten Filmnacht will der Heimat- und Kulturverein Vöhrum-Eixe-Landwehr nun eine Neuauflage planen. „Wir haben so viele positive Rückmeldungen bekommen und uns Organisatoren hat es auch richtig Spaß gemacht“, erklärt der Vereins-Vize Olaf Brokate.

Vorsitzender Werner Brandes, der bei der Filmnacht grillte, ergänzte: „Viele Gäste haben sich unsere Flyer und Beitrittserklärungen mitgenommen und wir hoffen auch auf neue Mitglieder. Gerade bei der Sichtung von altem Filmmaterial brauchen wir noch dringend Unterstützung von alteingesessen Eixern und Vöhrumern“ Wer dem Verein Filmmaterial über Vöhrum, Eixe und die Landwehr zur Verfügung stellen möchte, kann sich schon jetzt bei dem Verein melden.

Das nächste Vereinstreffen findet dann am Donnerstag, 24. Mai, 19 Uhr, im ehemaligen Rathaus Vöhrum statt.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung