Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Vöhrum: CDU fordert Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses

Peine Vöhrum: CDU fordert Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses

Vöhrum. Für die schnellstmögliche Sanierung des Vöhrumer Dorfgemeinschaftshauses setzt sich die örtliche CDU ein. Zur heutigen Sitzung des Ortsrates Vöhrum, Eixe, Landwehr (19 Uhr, Alte Pfarrei) hat Gremiumsmitglied Dr. Ingo Reinhardt (CDU) einen entsprechenden Antrag gestellt.

Voriger Artikel
„Wir werden Weltmeister!“: Peiner tippen auf deutschen Sieg
Nächster Artikel
MacGyver-Ideenwettbewerb in Braunschweig: Peiner Schüler waren wieder dabei

Sanierungsbedürftiges Dorfgemeinschaftshaus: Vor allem die Küche und die Sanitäranlagen sind marode.

Quelle: A

Dieser sieht vor, die im Haushaltsplan 2011 vom Rat der Stadt Peine ursprünglich beschlossenen Mittel von 300 000 Euro zur Sanierung der Küche und der Sanitäranlagen wieder in den Haushaltsplan einzustellen.

Darüber hinaus seien Mittel für weiterhin erforderliche Sanierungsmaßnahmen im Rahmen einer Voruntersuchung in die mittelfristige Finanzplanung aufzunehmen, fordert der Christdemokrat in dem Antrag.

Reinhardt begründet seinen Vorstoß damit, dass der ursprünglich von der Stadt ausgearbeitete Entwurf des Haushaltsplans 2011 für die Sanierung des DGH sogar einen Mittelansatz von 609 000 Euro vorgesehen habe. Hinzu kamen weitere Mittel in Höhe von 770 000 Euro in der Finanzplanung für 2012.

„Es war schon ein Zugeständnis des Ortsrates Vöhrum, Eixe, Landwehr an die Stadt Peine, dass die Sanierung zunächst auf die größten Problembereiche, und zwar Küche und Sanitäranlagen, beschränkt werden sollte“, sagt Reinhardt. Dies sei dann auch am 25. Oktober 2010 auf Vorschlag der Orts-SPD so beschlossen worden. Die zwischenzeitliche Idee für einen Neubau sei daraufhin verworfen - und das Gesamtpaket auch vom Stadtrat gebilligt worden.

Reinhardt: „Die Vöhrumer Vereine richteten sich in ihren Planungen für 2011 darauf ein, das DGH wegen der beschlossenen Sanierung nicht zu nutzen. Gegen Ende 2011 gab es im Zusammenhang mit der beabsichtigten Umwandlung der Hainwaldschule in eine Ganztagsschule erstmals Überlegungen, eine Schulmensa ins DGH zu integrieren.“ Daraufhin seien die Planungen für die Sanierung zurückgestellt worden. Mittlerweile stehe allerdings fest, dass die Mensa auf dem Schulgelände entstehen soll. Die Frage sei deshalb, wie es mit dem DGH weitergehen soll.

„Fakt ist, dass wir durch das Umdenken vier Jahre Zeit verloren haben und auf dem Stand von 2011 zurückgefallen sind. Die miserablen Zustände der Sanitäranlagen und der Küche sind bekannt. Die Notwendigkeit des Handelns war uns damals schon klar und ist heute um so dringender“, sagt Reinhardt.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung