Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Viele gingen auf Schnäppchenjagd

Peine Viele gingen auf Schnäppchenjagd

Peine. Viele Kauflustige und Kunstfreunde flanierten am Sonntagnachmittag durch die Peiner Fußgängerzone. Bei angenehmen Herbsttemperaturen und trockenem Wetter herrschte beste Stimmung.

Voriger Artikel
100 000 Euro Schaden nach Lkw-Unfall auf A 2
Nächster Artikel
Verkehrsunfallfluchten im Peiner Land

In der Peiner Innenstadt waren am Sonntag viele Shopping-Begeisterte unterwegs.

Quelle: Dr. Nicole Laskowski

Schon gleich zu Beginn des Shopping-Vergnügens um 13 Uhr war es in der Fußgängerzone ziemlich voll. „Wir haben die Türen aufgemacht und sofort waren liebe Kunden da“, freute sich Dunja Wittenberg vom Modehaus Schridde am Markt. Besonders im Trend liegen in diesem Jahr Pullover, Jacken und Westen aus Strick - entweder ganz bunt oder in Naturtönen wie beige, Honig oder grau. Unter den ersten Kundinnen war Elke Reinhold, die sich bei der Farbwahl beraten ließ. „Ich möchte heute einfach mal bummeln, schöne Dinge ansehen und die Seele zufriedenstellen“, sagte sie lächelnd.

Aus vielen Bereichen war Musik zu hören. So spielte auf dem historischen Marktplatz die „Madison Skiffle Company“ und auf der Bühne vor der City-Galerie im Wechsel das „Hofmann-Boztüy-Duo“ und das „Jule-Reichardt-Duo“. Im Härke-Ausschank sorgte Matti Müller für Gitarrenklänge und im Peiner Schwan griff Leif Hofmann in die Klaviertasten. Mit seinem Saxophon zog Hartmut Brandt durch die Stadt und ein bunter Clown mit Regenschirm scherzte mit den Besuchern. Außerdem sorgte der Fanfarenzug Plockhorst für Freischießen-Feeling.

In den Geschäften stellten zudem 22 Künstler ihre Werke aus und waren zum Teil auch selbst anwesend, sodass Besucher Fragen stellen konnten. So zeigte Uta Hilker ihre Bilder im Weltladen an der Stederdorfer Straße, der dazu passend das Thema „Afrika“ in den Vordergrund rückte.

Gefragt war auch Lesestoff für die kalte Jahreszeit. „Empfehlen kann ich zum Beispiel „Die Nachtigall“ von Kristin Hannah. Hier geht es um zwei sehr verschiedene Schwestern zur Zeit des Zweiten Weltkrieges ein echtes Taschentuchbuch“, erklärte Sabine Künnecke von der Buchhandlung Thalia.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung