Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Viele Besucher bei Fest der Kulturen

Peine Viele Besucher bei Fest der Kulturen

Peine. Seit einigen Jahren lockt das Fest der Kulturen Anfang Juni immer viele Besucher in die City, so auch am Samstag. Organisator war das Bündnis für Toleranz nnter dem Motto „Bunt statt braun“.

Voriger Artikel
Lindenquartier: Stadt und Lüder sind sich einig
Nächster Artikel
UJZ-Open-Air: Punks aus ganz Deutschland in Peine

Bunte Unterhaltung bot das Fest der Kulturen: Von Tanz über Jonglage war für Klein und Groß etwas dabei.

Quelle: Nicole Laskowski

Mehr als 30 Organisationen, Vereine, Parteien, Schulen, soziale Institutionen, Kirchen, Gewerkschaften und mehr beteiligten sich bei bestem Sommerwetter mit ganz unterschiedlichen Aktionen am Fest. Auf der Bühne wurde drei Stunden lang Unterhaltung geboten. Das Brandes-Duo, Carla Meineke, No(t)rock, Dieter Dehm und Michael Letz, Bauchtanz, Tanzgymnastik und mehr standen auf dem Programm. Die Trommelgruppe des CVJM sorgte ebenfalls für flotte Rhythmen.

Unter den zahlreichen Gästen, die das Fest der Kulturen für einen Bummel nutzten, war auch SPD-Bürgermeisterkandidat Klaus Saemann. „Ich finde es toll, dass hier gezeigt wird, wie bunt und vielfältig unsere Stadt ist“, sagte er.

Superintendent Dr. Volker Menke rief ebenfalls dazu auf, Vielfalt zu leben. „Es geht doch. Man kann in guter Nachbarschaft miteinander leben. Das Bild heute ist sehr bunt, aber eines eint uns hoffentlich alle: Wir mögen keine Menschenfeinde.“

Doris Meyermann vom Organisationsteam dankte allen Helfern und engagierten Ehrenamtlichen, die es wieder möglich gemacht hatten, ein gelungenes Fest auf die Beine zu stellen. „Das Bündnis zeigt Flagge gegen Rechts. Wir können nicht die Welt retten, aber unseren Teil beitragen. Wir zeigen den Rechten die rote Karte und werden ihnen auch nächstes Jahr am 3. Juni keinen Platz in unserer Stadt lassen“, sagte sie.

Die Stimmung auf dem Platz war fröhlich. Viele Aktionen lockten zum Mitmachen. So gab es etwa Spiel- und Bastelstationen, ein Torwandschießen sowie Dosenwerfen mit roten Socken auf braune Büchsen. Beim Kinderschutzbund konnte mit Lego gespielt werden und beim Jugenrotkreuz Edemissen erprobte sogar Landrat Franz Einhaus seine Fähigkeiten in der Herz-Lungen-Massage.

Als Gaumenfreuden gab es zum Beispiel Slush-Eis am Stand der SPD, aber auch kurdische Spezialitäten sowie bunte Zuckerwatte beim Kirchenkreisjugenddienst. Beim Familienzentrum Peine konnten kleine und große Gäste Eulentaschen bemalen.

Die Mitorganisatoren Peter Baumeister, Doris Meyermann und Heiko Sachtleben zeigten sich sehr zufrieden mit der erneut tollen Resonanz auf das Fest der Kulturen.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung