Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Viele Autofahrer mit Handy am Steuer

Peine Viele Autofahrer mit Handy am Steuer

Peine. Besorgniserregende Verkehrsstudie des Auto Clubs Europa (ACE) in Peine. Immer mehr Autofahrer telefonieren unerlaubt während des Fahrens mit dem Handy - das sind überwiegend Männer.

Voriger Artikel
Keine Nötigung: Peiner freigesprochen
Nächster Artikel
Klinikum-Aktion: „Mit dem Rad zur Arbeit“

Verboten: Eine Autofahrerin mit Mobiltelefon am Ohr. Es drohen so Unfälle.

Quelle: A

„Wir finden moderne Kommunikationsgeräte im Auto auch ganz toll, doch manchmal kann ihr Gebrauch während der Fahrt Unfälle mit schwersten Verletzungen oder gar tödlichem Ausgang verursachen“, sagt Günter Kreye, Vorsitzender des ACE, Kreis Niedersachsen Mitte.

Die Botschaft von Kreye lautet: „Park Dein Handy, wenn Du fährst!“ Denn wer ein Smartphone hinterm Steuer benutzt, ist nach Darstellung des ACE-Mannes total abgelenkt. „Man fährt streckenweise blind und riskiert so folgenschwere Unfälle.“ Wie häufig sich Fahrer auf diese Weise selbst und andere in Gefahr bringen, ist der ACE mit einer stichprobenartigen Verkehrsbeobachtung jetzt in Peine auf den Grund gegangen. Die Zählungen erfolgten vor Peiner Baumärkten und der Kreuzung zur Stahlwerkbrücke. Die Handynutzer am Steuer waren zu 89 Prozent Männer und elf Prozent Frauen. Davon waren 44 Prozent Pkw-Fahrer, und 56 Prozent wurden dem Berufsverkehr zugeordnet (etwa Lkw oder Sprinter).

Viele Autofahrer nehmen somit in Kauf, dass Mobiltelefonieren während der Fahrt mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet wird. Radfahrer sind mit 25 Euro dabei.

Kreye betont: „Vermutlich jeder dritte 18- bis 25-jährige Fahrer telefoniert ohne Freisprecheinrichtung, schreibt während der Fahrt SMS oder beschäftigt sich mit anderen ablenkenden Infotainment-Angeboten im Auto.“ Laut dem Peiner nutzen inzwischen mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland ein Smartphone. 2010 seien es erst 8,4 Millionen Smartphone-Nutzer gewesen.

Die folgenschwere Ablenkung am Steuer sei damit vorprogrammiert, warnen die ACE-Experten, deren Beobachtungen sich wissenschaftlich belegen lasse. Wer beispielsweise mit Tempo 100 unterwegs sei und für zwei Sekunden seinen Blick nicht auf das Fahrgeschehen, sondern auf ein Display richte, fahre 60 Meter „blind“. Nur jeder zweite Autofahrer (52 Prozent) verzichte bewusst auf das Telefonieren im Auto. Das hat nach Angaben des ACE der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in einer repräsentativen Befragung unter 2000 Verkehrsteilnehmern herausgefunden. Im Herbst will der ACE die Ergebnisse seiner bundesweiten Verkehrsbeobachtung zusammenfassen und veröffentlichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung