Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Vermisster 76-Jähriger ist wieder da

Zeuge lieferte entscheidenden Hinweis Vermisster 76-Jähriger ist wieder da

Ein glückliches Ende nahm am Donnerstag die großangelegte Suche mit Polizeihubschrauber sowie Hunde- und Reiterstaffel nach einem 76-Jährigen. Der hilfsbedürftige Mann hatte offenbar bereits am Mittwochnachmittag eine Pflegeeinrichtung an der Sundernstraße verlassen und wurde seitdem vermisst.

Voriger Artikel
Von 7056 Straftaten wurden 4069 aufgeklärt
Nächster Artikel
Finanzminister besuchte das Peiner Finanzamt

Die Suche zog sich bis Donnerstagmittag hin. Der Vermisste verbrachte die Nacht offenbar ganz in der Nähe im Freien. Ihm ginge es den Umständen entsprechend gut, hieß es.

Laut Polizeibericht hatte der Mann am Mittwoch exakt um 16.30 Uhr die Kurzzeitpflege des Seniorenzentrums „Am Herzberg“ mit unbekanntem Ziel verlassen. Weil er desorientiert ist und sich nicht allein zurechtfindet, startete die Polizei - nachdem sie am Abend informiert worden war - umgehend die Suchaktion, die sich über die Nacht hinzog.

Dabei kamen unter anderem ein Polizeihubschrauber und die Hundestaffel der Malteser zum Einsatz. Das brachte nach Angaben der Polizei allerdings keinen Erfolg, von dem Mann fehlte bis dahin weiterhin jede Spur. Auch weitere Suchaktionen der Polizei am gestrigen Vormittag mit Beamten der Reiterstaffel aus Braunschweig und der Bereitschaftspolizei mit insgesamt rund 30 eingesetzten Beamten verliefen zunächst negativ.

Schließlich meldete sich gestern gegen 12.50 Uhr ein Zeuge bei der Polizei, der im Internet auf Facebook (die PAZ berichtete auch hier) die Nachricht über die Suche nach dem 76-Jährigen gesehen hatte. Der Anrufer hatte den Mann bereits am Morgen ganz in Nähe des Altenheims gesehen, er soll auf einer Bank nahe des dortigen Kindergartens gesessen haben. Tatsächlich fand die Polizei den Mann genau an dieser Stelle. Der 76-Jährige wurde mit einem Rettungswagen vorsorglich ins Klinikum eingeliefert.

Auf PAZ-Anfrage erklärte Peines Polizeisprecher Peter Rathai, dass Fälle wie dieser immer mal wieder vorkämen. Meist könnten die Vermissten allerdings recht schnell wieder gefunden werden, oft auch ganz in der Nähe.

mic

Der Text wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung