Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Unverständnis bei SPD, CDU und Grünen

Woltorf Unverständnis bei SPD, CDU und Grünen

Woltorf. Mit Unverständnis haben die Mitglieder des Woltorfer Ortsrates, allen voran Ortsbürgermeister René Laaf (SPD) sowie Hendrik Lieke (CDU) und Elke Kentner (Grüne) auf die Kritik von Karl-Heinrich Belte, Bürgermeisterkandidat der Peiner Bürgergemeinschaft (PB), reagiert.

Voriger Artikel
Gesundheitsmesse „Peine(r) aktiv“ kommt
Nächster Artikel
1000 Euro für die Eixer Schützen

In Woltorf war die Klebefläche der PB am Sonntagabend noch frei wie (v.l.) Elke Kentner, Hendrik Lieke und René Laaf zeigen.

Belte hatte sich beschwert, dass seine Partei zu wenige der öffentlichen Klebeflächen in der Stadt Peine zugeteilt worden sind (PAZ berichtete). „In Woltorf müssen wir feststellen, dass er seine Klebeplätze nicht einmal komplett nutzt. Interessiert er sich nicht für die Ortschaften und möchte nur in der Kernstadt plakatieren? Auf der Tafel an der Meerdorfer Straße in Woltorf ist jedenfalls der für die PB reservierte Platz leer“, schreibt Grünen-Bürgermeisterkandidatin Elke Kentner.

Belte dazu: „Ich habe erst am Freitag die Genehmigung erhalten, dass ich plakatieren darf. Seitdem bin ich unterwegs und klebe meine Plakate.“ Da er am Wochenende auch einige Wahlkampfveranstaltungen und andere Verpflichtungen hatte, sei er mit seiner Rundreise zum Plakatieren noch nicht ganz fertig geworden.

Belte weiter: „Die grundsätzliche Kritik an der Vergabe der Flächen hat nichts mit unserem Klebefahrplan zu tun.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung