Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Unbekannte setzen Wohnungstür in Brand

Peine Unbekannte setzen Wohnungstür in Brand

Gezielter Brandanschlag auf ein Mehrfamilienhaus an der Peiner Heinrichstraße? Am Sonntag gegen 7.40 Uhr war es zu einem Feuer im Erdgeschoss des Hauses Nummer 4 gekommen. Nur ein Mann wohnte zum Tatzeitpunkt im Dachgeschoss, er konnte sich unverletzt retten. Die Brandsachverständigen der Polizei ermitteln.

Voriger Artikel
„Ich dachte, ich schreib mal ein bisschen“
Nächster Artikel
Sperrung zwischen Rosenthal und „Deutscher Kaiser“

Im Erdgeschoss haben Unbekannte am frühen Sonntagmorgen die Eingangstür zu einer der unbewohnten Wohn-Einheiten angezündet.

Quelle: de

Peine . Die Haustür steht offen, eine Wasserpfütze auf dem Flur vor der Holztreppe, die in die oberen Etagen führt. Angelehnt an den Treppenaufgang liegt eine verkohlte Holz-Wohnungstür, die beiden Scheiben im oberen Teil sind zerstört. Mit Flatterband ist der eigentliche Wohnungseingang abgesperrt, ein schwarz-verbrannter Holzrahmen gibt den Blick frei in die Wohnräume. Offensichtlich stehen sie leer. Niemand ist im Haus zu sehen.

„Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte am frühen Sonntagmorgen eine Rauchentwicklung im Haus, in dem zurzeit lediglich ein 36-Jähriger in der Dachgeschosswohnung lebt und alarmierte die Feuerwehr“, sagte gestern Polizei-Pressesprecher Peter Rathai. Die Heinrichstraße geht von der Woltorfer Straße ab und endet vor der Bahnstrecke.

Zum Zeitpunkt der Brand-Entdeckung hielt sich der 36-Jährige nach Polizei-Angaben in seiner Wohnung auf und schlief. Durch den Lärm im Hausflur wurde er jedoch wach, bemerkte das Feuer im Treppenhaus und konnte unverletzt das Gebäude verlassen.

Als die Polizei eintraf, stand die gesamte Wohnungstür im Erdgeschoss in Flammen. Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, so dass größere Verluste verhindert werden konnten. Über die Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Die ersten Ermittlungen der Polizei deuten auf Brandstiftung hin. „Es wurden Proben genommen und eingeschickt“, sagte Rathai, „Laboruntersuchungen sollen nun zeigen, ob, und wenn ja, welcher Brandbeschleuniger verwendet wurde.“ Das könne allerdings etwas dauern. Zeugen sollten sich unter der Telefonnummer 05171/ 9990 bei der Polizei melden.

de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung