Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Übung: Schwerer Unfall bei Stederdorf

Stederdorf Übung: Schwerer Unfall bei Stederdorf

Stederdorf. Der Großeinsatz für die Freiwilligen Feuerwehren aus der Kernstadt, Stederdorf und Vöhrum bei einem schweren Unfall mit vier Fahrzeugen und acht Verletzten gestern Abend auf der Kreisstraße 20 am Ortseingang nach Stederdorf war zum Glück nur eine gut organisierte Übung. Das Ziel: Die Retter aus den drei Ortschaften sollten das Zusammenspiel proben.

Voriger Artikel
Lkw-Kontrollen im Landkreis: Mehr alsdie Hälfte aller Fahrzeuge beanstandet
Nächster Artikel
Zweiter Dorfflohmarkt in Woltorf

Großes Szenario: Bei der Übung gestern Abend waren vier Fahrzeuge zusammengestoßen. Es gab acht Verletzte, die von den Helfern gerettet werden mussten.

Quelle: rb

„Alle drei Wehren waren bisher noch nie bei solch einem Szenario gemeinsam im Einsatz“, sagte Francesco Schweer, Sprecher der Stadtfeuerwehren. Entsprechend verfolgte die Übung gleich mehrere Ziele: Sie sollte das Zusammenspiel fördern und den Ausbildungsstand belegen. „Wir haben uns das ganze Jahr mit kleineren Übungen auf diesen Einsatz vorbereitet“, sagte Stefan Tiedtke, der mit Peter Weber das Szenario für die Übung entwickelt hatte.

Der Ablauf: Um 18.44 Uhr heulten in Stederdorf die Sirenen. Die Retter in den ersten Fahrzeugen ahnten noch nicht, dass es sich um eine Übung handelte. Erst als sie sich den vier völlig zerstörten Fahrzeugen näherten, um zu sehen, wie viele Menschen verletzt sind und in welchem Zustand sie sich befinden, stellten die Retter aus Stederdorf fest, dass die Verletzten geschminkt worden waren.

„Wichtig ist jetzt, dass die Retter an jedem Fahrzeug einen kompletten Rettungssatz aufbauen, um die eingeklemmten Verletzten zu befreien“, erklärte Schweer. Das ist für die schnelle und gezielte Arbeit entscheidend, denn so haben die Helfer ihr Werkzeug stets griffbereit. Insgesamt waren die Feuerwehren mit acht Fahrzeugen und 37 Rettern im Einsatz. Der ASB war mit zwei Rettungswagen - im Ernstfall wären es deutlich mehr - und einem Notarztfahrzeug vor Ort in Stederdorf.

Organisator Stefan Tiedkte zeigte sich mit dem Verlauf der Übung zufrieden. Auch Stadtbrandmeister Rüdiger Ernst, der als Zuschauer dabei war, äußerte sich sehr positiv: „Die Übung zeigt, dass wir den richtigen Weg gehen, die Feuerwehren sind sehr schlagkräftig.“

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung