Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Über die Ursprünge der Peiner Ortsnamen

Buch-Vorstellung im Kreismuseum Über die Ursprünge der Peiner Ortsnamen

Woher hat die Stadt Peine eigentlich ihren Namen? Dieser und anderen Fragen widmet sich das neu erschienene Buch „Die Ortsnamen des Landkreises Peine“, das am Freitag im Kreismuseum vorgestellt wurde.

Voriger Artikel
Fotowettbewerb: Vechelder holt den dritten Platz
Nächster Artikel
Jahner gewannen Wanderpokal der Stadt Peine

Die Autoren Dr. Kirstin Casemir und Uwe Ohainski im Peiner Kreismuseum.

Quelle: Kristin Fricke

Peine. In ihrem Werk beschäftigen sich Sprachwissenschaftlerin Dr. Kirstin Casemir und Historiker Uwe Ohainski mit den Namen von Peiner Ortschaften, die bereits vor dem 17. Jahrhundert als Siedlungen existiert haben. 129 Namen konnten sie so in ihr Buch aufnehmen.

Das Ortsnamenlexikon ist dabei nicht nur an Wissenschaftler gerichtet: „Wir versuchen so zu schreiben, dass alle Leute es verstehen“, sagt Casemir. Auch wenn dies nicht immer einfach ist, wie im Fall von ‚Peine‘, das mit besonders komplexen Wurzeln aufwarten kann.

„Über die Herkunft des Namens ‚Peine‘ haben die Gelehrten schon lange gestritten“, berichtet Casemir. „Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass ‚Peine‘ auf ein altes Wort für ‚ausgedehntes Sumpfgebiet‘ zurückgeht.“ Es lasse sich vermuten, dass der Ursprung des Ortsnamens etwa 2000 Jahre zurückliegt.

Auch die Verkürzung von Namen thematisieren die Autoren. Im Kreis Peine ist dies in der Vergangenheit in auffälligem Ausmaß geschehen. „Die Leute im Raum Peine scheinen etwas mundfauler gewesen zu sein, als die in der Umgebung“, scherzt Casemir. Als Beispiel nennt die den Ort Sierße: Vor knapp 900 Jahren war dieser noch als ‚Siegehardishusen‘ bekannt.

Das Ortsnamenlexikon ist im Rahmen des Forschungsprojekts „Ortsnamen zwischen Rhein und Elbe“ der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen entstanden. Ziel ist es, bis 2029 die Herkunft von 40 000 Ortsnamen in Niedersachsen und Westfalen bestimmt zu haben.

Das Buch über die Ortsnamen im Kreis Peine ist bereits das achte Buch der Reihe. Noch in diesem Jahr soll ein weiteres zur Geschichte der Ortsnamen in Goslar veröffentlicht werden.

  • Das Buch ist für 24 Euro im Buchhandel erhältlich. Die Auflage ist auf 450 Exemplare begrenzt.

kf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung