Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Typisierungsaktion für Lukas: Riesen-Andrang im DGH Vöhrum

Vöhrum Typisierungsaktion für Lukas: Riesen-Andrang im DGH Vöhrum

Vöhrum. Riesen-Andrang gab es bei der Typisierungs-Aktion im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) Vöhrum: 1852 Spender kamen, um dem kranken Lukas zu helfen. An Geldspenden kamen 12 000 Euro zusammen.

Voriger Artikel
Tolle Stimmung beim Kleinen Königsball
Nächster Artikel
St.-Jakobi-Krippe: Modellprojekt für Sprache

Organisationsteam (v.l.): Bettina Steinbauer, Carina Bossow, Christa Goedecke, Chris Hendrik Böse, Cordula Hoppe, die Eltern Sven und Carola, Siegfried Böse und Susanne Barkawitz.

Quelle: kn

Nicht verfehlen konnte man am Samstag den Weg ins Vöhrumer DGH, denn zahlreiche Plakate und viele rote Luftballons zeigten den Weg zur großen Typisierungsaktion. Rund um das und im Gebäude herrschte großer Trubel und es bildeten sich lange Schlangen, denn viele Spender kamen und gaben an den zahlreichen Tischen, die mit Ärzten und medizinischen Helfern besetzt waren, Blut ab. Sie werden als potenzielle Stammzellenspender in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei aufgenommen. Geld gespendet wurde auch kräftig: In den Boxen wurden bisher 12 000 Euro gezählt.

Der kleines Lukas aus Hämelerwald ist zwei Jahre alt und braucht dringend Knochenmark. Sonst liegt seine Überlebenschance bei weniger als 20 Prozent, denn er leidet am Purtilo-Syndrom - einem seltenen Gendefekt. Lukas‘ Eltern Carola und Sven waren vor Ort und begeistert von Hilfsbereitschaft im Peiner Land. Sie sagten der PAZ: „Wir sind sprachlos und danken allen ganz herzlich, die unseren Lukas und andere kranke Menschen so toll unterstützen. Das hätten wir nie für möglich gehalten.“

Lukas selber gehe es den Umständen entsprechend gut. Er sei bei den Großeltern, „da sonst der Trubel für den Kleinen zu groß wäre“. Und man hoffe, den richtigen Knochenmark-Spender zu finden.

Auch Mit-Organisator Hendrik Böse zeigte sich beeindruckt von der Resonanz: „Über 150 freiwillige Helfer waren dabei und haben kostenlos gearbeitet. Super war auch, dass für das Blutabnehmen viele Peiner Arztpraxen, das Klinikum und das Gesundheitsamt ihre Hilfe angeboten haben.“ Für die Gäste standen Kaffee und Kuchen sowie Würstchen und kalte Getränke zur Verfügung. Mitglieder von mehreren Feuerwehren regelten den Autoverkehr auf dem Parkplatz und stellten auch Zelte zur Verfügung. Daneben sorgte der Spielmannszug Vöhrum für die musikalische Unterhaltung.

tk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung