Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Turbo-Abi: „Schülern bleibt keine Freizeit!“

Peine Turbo-Abi: „Schülern bleibt keine Freizeit!“

Erstmals machen Peiner Schüler schon nach zwölf Jahren Abitur. Das zusätzliche Lernpensum, der zusätzliche Stress – das ist längst funktionierender Alltag. Doch ein Problem bleibt: Die Jugendlichen haben kaum mehr Zeit für sich. Das monieren auch die hartnäckigen Kritiker des Turbo-Abiturs.

Voriger Artikel
SB-Geräte ziehen in Container um
Nächster Artikel
„Soziales Kaufhaus hat Vorbild-Funktion“

Pauken, pauken, pauken: Unterricht am Gymnasium am Silberkamp im Leistungskurs Geschichte des Doppeljahrgangs.

Quelle: Isabell Massel

Peine. Ein bekennender Turbo-Abi-Kritiker ist Olaf Brokate aus Vöhrum. Der Mitinitiator des Volksbegehrens für gute Schulen, das die Rückkehr zur Regelschulzeit von 13 Jahren bis zum Abitur fordert, kritisiert: „Zum Erwachsenwerden braucht es Zeit und die Möglichkeit, über den eigenen Tellerrand zu schauen.“

Brokate, selbst Vater von zwei schulpflichtigen Kindern, befürchtet unter anderem (siehe Kasten rechts), dass bei den Turbo-Schülern die soziale Entwicklung und ehrenamtliches Engagement auf der Strecke bleiben.

Auch Peines Schulelternratsvorsitzende Christiane Borchert-Edeler ist gegen das schnelle Abi: „Es ist mit der heißen Nadel gestrickt. Bei der Einführung hat man den Fehler gemacht, zu wenig auf die Lehrpläne zu schauen – und das müssen jetzt die Schüler ausbaden.“ Sie kenne jedenfalls viele Jugendliche, die Angst hätten, wegen der „stressbedingt schlechten Noten“ keinen Ausbildungs- oder Studienplatz zu bekommen.

Viele Eltern kritisieren laut Borchert-Edeler, dass ihre Kinder außer für die Schule kaum noch für irgendetwas Zeit hätten. Gleichwohl gebe es auch Eltern, die das schnellere Abitur begrüßen, weil es anderswo längst Standard sei.

• Von ursprünglich 402 Schülern büffeln aktuell noch 336 in den Doppeljahrgängen am Silberkamp und am Ratsgymnasium. Die meisten Abbrecher und Wiederholer gibt es beim Abitur nach zwölf Jahren. Laut offizieller Statistik der Stadt Peine sind es lediglich zehn Schüler. Für das Abitur nach 13 Jahren sind 188 Schüler angemeldet (114 am Silberkamp, 74 am Ratse), fürs Abitur nach zwölf Jahren 148 Schüler (67 am Silberkamp, 81 am Ratse).

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung