Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tresor hält: Einbruch im Straßenverkehrsamt

Peine Tresor hält: Einbruch im Straßenverkehrsamt

Kreis Peine. Mit brachialer Gewalt sind Einbrecher am Wochenende in das Straßenverkehrsamt an der Werner-Nordmeyer-Straße eingedrungen. Sie rissen eine Metallverkleidung von einer Mauer und schlugen anschließend kurzerhand die Steine aus der Wand.

Voriger Artikel
Christiane Tjaden ist neue Pastorin
Nächster Artikel
Kitas geschlossen und Streik-Frühstück

Die Einbrecher hinterließen am Straßenverkehrsamt eine Spur der Verwüstung.

Quelle: oh

Am Tresor, der offenbar das Ziel der Täter war, scheiterten die Diebe am Ende jedoch.

Die Einbrecher hinterließen am Straßenverkehrsamt und in dem hinter der Einbruchsstelle liegendem Büro eine Spur der Verwüstung. „Der Raum kann derzeit nur sehr eingeschränkt genutzt werden - denn mit der Wand fielen dem gewaltsamen Vorgehen der gescheiterten Tresorknacker auch ein Heizkörper, Deckenplatten, Jalousien und diverses Büromobiliar zum Opfer“, sagte Landkreis-Sprecher Henrik Kühn.

Das brachiale Vorgehen mit dem Einreißen der Mauer erinnerte Kühn an ein filmisches Vorbild der legendären „Olsen-Bande“, deren fiktive Abenteuer zwischen 1968 und 1998 verfilmt wurden, wie er in einer Pressemitteilung schrieb. Ziel des wüsten Einbruchs war offenbar ein Tresor in einem Büroraum der Führerscheinstelle, an dem die Täter letztlich jedoch scheiterten. Kühn kommierte: „Ganz wie in den dänischen Kriminalkomödien um die Olsen-Bande gelang der ,große Coup‘ auch hier nicht.“

Deutliche Spuren zeugen allerdings von massiven Versuchen, den sicheren Stahlschrank zu knacken - was aber nicht geklappt hat. Kühn sagte: „Unsere dort lagernden wichtigen und sensiblen Dokumentenvordrucke blieben so unversehrt. Auch etwaige andere Diebstähle aus den Büros waren bislang nicht festzustellen.“

Die Polizei Peine hat bereits Spuren gesichert und Ermittlungen aufgenommen. Die Schäden am Mauerwerk des Straßenverkehrsamtes sind inzwischen behoben. Den Sachschaden schätzt die Kreisverwaltung auf rund 5000 Euro, sagte Kühn.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder der Tat machen können. Kontakt zur Wache unter Telefon 05171/9990.

pif

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung