Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Tolle Spendenaktion: Kiwanis Club übergab Auto an den Kinderschutzbund

Peine Tolle Spendenaktion: Kiwanis Club übergab Auto an den Kinderschutzbund

Peine. Freudige Gesichter bei der Übergabe des Autos für den Kinderschutzbund Peine. Die Präsidentin des Serviceclubs Kiwanis, Elke Klußmann, übergab jetzt den Schlüssel an Kinderschutzbund-Leiterin Bärbel Schlossarczyk.

Voriger Artikel
Ärztestreiks drohen im Landkreis Peine
Nächster Artikel
Jugendkirche: 26 Teams starteten bei Kubb-Turnier

Schlüsselübergabe: Mit den Kindern freuen sich Brigitte Blümel (links), Christoph Hussy, Elke Klußmann (alle vom Kiwanis Club) und Bärbel Schlossarczyk vom Kinderschutzbund (v.r.).

Quelle: oh

„Unser Kiwanis-Projekt ‚Ein Auto für den Kinderschutzbund’ konnten wir innerhalb von nur neun Monaten realisieren. Darüber freuen wir uns“, sagte Elke Klußmann. „Möglich wurde das durch die Spende eines TÜV-geprüften Gebrauchtwagens mit einem extra großen Kofferraum durch Kiwanis-Mitglieder“, ergänzte Christoph Hussy, Vizepräsident des Kiwanis Clubs Peine.

Versicherung und Kfz-Steuer wurden durch das Einwerben von Geld bei diversen Wohltätigkeitsaktionen finanziert. Es gab eine Verlosungsaktion auf dem Weihnachtsmarkt, einen kulturellen Abend in der Alten Stellmacherei und einen sozialen Tag in Dungelbeck mit Abendkonzert in der Kirche. Dazu kam das Preisgeld der PAZ-Initiative „Gemeinsam helfen“.

Da der Kinderschutzbund an einer verkehrsreichen Straße ohne geeignetes Gelände zum Spielen im Freien liegt, können Außenaktivitäten praktisch nur mit einem Auto bewerkstelligt werden. Kiwanis-Mitglied Brigitte Blümel erfuhr vom Wunsch nach einem Auto für Ausflüge in die Natur und trug die Idee in den Kiwanis-Club.

Klußmann: „Wir unterstützen die Arbeit des Kinderschutzbundes Peine mit unserer Initiative gern, weil wir wissen, dass die Kinder mit ihren Betreuern nun Unternehmungen in der Natur machen können - in einem sonst kaum erlebten Klima des freundlichen Miteinanders und Vertrauens.“ Nun seien Fahrten in den Wald, zum Eixer See, in den Zoo oder ins Museum und andere Aktivitäten eher möglich.

„In das Auto passen nicht nur unsere Kinder und wir als Betreuer rein, sondern auch die Spielsachen und Materialien für unsere Touren“, freute sich Schlossarczyk.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung