Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Tödlicher Unfall auf der A 2: Beifahrerin starb, Fahrer lebensgefährlich verletzt

Lehrte Tödlicher Unfall auf der A 2: Beifahrerin starb, Fahrer lebensgefährlich verletzt

Lehrte/Peine. Zu einem tödlichen Unfall ist es gestern Morgen um 8.25 Uhr auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover zwischen Hämelerwald und Lehrte-Ost gekommen. Dabei kam die 52-jährige Beifahrerin eines VW-Transporters ums Leben, der Fahrer (30) des Transporters ist lebensgefährlich verletzt worden. Bis 13.10 Uhr war die A 2 voll gesperrt, es bildete sich ein über zehn Kilometer langer Rückstau bis nach Peine.

Voriger Artikel
Bei Auffahrunfall leicht verletzt
Nächster Artikel
Polizei klärt das Feuer in Malzfabrik auf: Fünf jugendliche Brandstifter gefasst

Nach dem tödlichen Unfall auf der A 2: In diesem VW-Transporter starb eine 52-jährige Frau, der Fahrer (30) wurde lebensgefährlich verletzt.

Quelle: Christian Elsner

Laut Polizei war der 30 Jahre alte Transporter-Fahrer gemeinsam mit seiner 52-jährigen Beifahrerin auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs und kam am Ende eines Rückstaus zum Stehen. Ein 59-jähriger Fahrer eines MAN-Sattelzuges übersah offenbar das Stau-Ende und fuhr auf den VW-Kleinbus auf.

Durch den Aufprall wurde der Transporter auf den Auflieger eines vor ihm stehenden Lkw geschoben. Darüber hinaus kam es zum Zusammenstoß zwischen diesem Laster und einem weiteren davor stehenden Sattelzug. Die beiden Insassen des Transporters wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Während die 52-jährige Beifahrerin noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen erlag, brachte ein Rettungshubschrauber den 30-jährigen Fahrer mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. Der Lkw-Fahrer (59) zog sich leichte Verletzungen zu.

Und gegen 8.50 Uhr ereignete sich ein Folgeunfall: Etwa fünf Kilometer hinter der Unfallstelle übersah ein 54-jähriger VW Golf-Fahrer das Stau-Ende und fuhr auf einen stehenden Lkw auf. Ein Rettungswagen brachte den Fahrer mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Es entstand ein Sachschaden von 35 000 Euro. Die Ermittlungen dauern an. Die A2 war für die Bergungsarbeiten bis etwa 13.10 Uhr voll gesperrt. Es kam zu einem Rückstau bis zu zehn Kilometern Länge bis nach Peine.

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung