Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Tödlicher Unfall: Zeugen gesucht

Peine-Vöhrum. Tödlicher Unfall: Zeugen gesucht

Am helllichten Tag und bei trockener Fahrbahn kam gestern ein 52-jähriger Audi-Fahrer aus Peine nahe Sievershausen von der Straße ab. 32 Feuerwehrleute und 6 Polizisten waren am Unfallort im Einsatz. Doch am Ende musste der angeforderte Rettungshubschrauber wieder beidrehen. Der Fahrer starb noch am Unfallort.

Voriger Artikel
Sexueller Missbrauch: Fünf Jahre Haft
Nächster Artikel
136 000 Euro versüßen Trennung

Der silberne Audi A6 prallte gegen einen Baum und blieb im Graben liegen.

Quelle: azi

Peine-Vöhrum. Vollsperrung zwischen Sievershausen und Vöhrum: Auf der Landesstraße 412 stehen fünf Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und drei Polizeiautos. Das flackernde Blaulicht ist von Weitem zu sehen. Im Straßengraben liegt das Wrack eines silbernen Audi A6 Kombi. Für seinen Fahrer kommt jede Hilfe zu spät. „Vermutlich war kein anderes Fahrzeug beteiligt. Aber bisher haben wir keine Zeugen“, sagt ein Polizist.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam der 52-jährige Fahrer aus Peine gestern kurz vor 14 Uhr von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde die linke Fahrzeugfront völlig zerquetscht. Als Polizei und Feuerwehr am Unfallort eintrafen, war der Peiner nicht mehr bei Bewusstsein.

Das Dach des Autos wurde mit einer Rettungsschere abgetrennt und einige Meter entfernt auf einem Feldweg abgelegt. Auch ein Teil der linken Fahrzeugseite musste entfernt werden. Anschließend polsterten die Feuerwehrleute scharfkantige Ecken mit Decken und Pylonen.

Doch als der Eingeklemmte auf einer Trage aus dem Fahrzeugwrack befreit wurde, war es trotz der Bemühungen von Rettungsdienst und Notarzt zu spät: Der Peiner starb noch am Unfallort. Der angeforderte Rettungshubschrauber drehte bei, bevor er den Zielort erreichte.

„Hervorzuheben ist das vorbildliche Verhalten der Ersthelfer, die sich um den eingeklemmten Mann kümmerten und sogar ein kleineres Feuer im Motorraum des Autos löschten“, sagt Polizeisprecher Stefan Rinke.

Zeugen, die etwas zum Hergang des Unfalls aussagen können, werden gebeten, sich bei der Peiner Polizei unter Telefon 05171/9990 zu melden.

azi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung