Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tierisches Musical aus Dungelbeck: Grundschüler zeigen ein „Bienical“

Peine Tierisches Musical aus Dungelbeck: Grundschüler zeigen ein „Bienical“

Die zum Schuljahresende geplanten Projekttage der Grundschule Dungelbeck zum Thema Bienen brachten Lehrerin Liesel Bonewitz auf eine Idee: Warum nicht auch ein Theaterstück über die fleißigen Insekten schreiben und damit viel Wissenswertes an die Zuschauer vermitteln? Und so steigt bald die erste Aufführung.

Voriger Artikel
„Humanitäre Schule“: BBS Peine wurde ausgezeichnet
Nächster Artikel
Seniorin (75) fuhr gegen Baum

Die Grundschüler treten am Sonntag auf.

Quelle: uh

Kurzerhand hat Bonewitz ein Drehbuch geschrieben und übt seit Februar mit 15 Schülern der Theater-AG, manchmal sogar samstags. In „Kasper, die Biene und der graue Zauberer“ erfährt man, wie die Bienen leben, welche verschiedenen Aufgaben sie haben und dass der Honig nicht aus dem Supermarkt kommt.

Natürlich gibt es auch einige Gefahren zu überstehen, denn der Lebensraum der Bienen wird bedroht. Hier ist es der graue Zauberer, dem Kasper, Seppel und Gretel die Stirn bieten und ihm im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnen.

Die Liedtexte zu dem „Bienical“, Musical mit Bienen, hat die AG-Leiterin selbst geschrieben und mit den Melodien alter Volkslieder vertont. Und die Braunschweiger Sängerin Konni Selonka vom Duo „Kayleigh“ hat die Lieder extra für die Dungelbecker Laienschauspieler gesungen und aufgenommen, damit sie bei ihrem Auftritt musikalische Unterstützung haben.

Die Kostüme sind überwiegend selbstgenäht und zwar von vier fleißigen Omas der Schüler, für deren Hilfe die Lehrerin sehr dankbar ist.

Am Sonntag, 6. Juli, wird es beim Besuchersonntag im Tier- und Ökogarten an der Herrenfeldstraße in Vöhrum die erste Aufführung geben. Weitere Auftritte sind während der Projekttage und im Kindergarten geplant.

Bei Interesse würden die fleißigen Bienchen ihr Stück auf Nachfrage vielleicht auch anderswo präsentieren, denn sie möchten möglichst vielen Vor- und Grundschulkindern etwas über den Lebensraum der Insekten vermitteln.

„Denn, was man kennt, das schützt man auch“, sagt Bonewitz und freut sich auf viele kleine und große Zuschauer.

uh

Das Dörperschaf

Die Dörper-„Stulpen“-Schafe vom Tier- und Ökogarten Peine wurden am 1. Juni geschoren und freuten sich beim nasskalten Wetter während der alljährlichen Schafskälte um den 11. Juni, dass ihnen Stulpen und Halswärmer gestrickt worden waren.

Das weiße Dörperschaf mit dem schwarzen Kopf sieht nett aus, es produziert aber als Landschaftspflegeschaf nur wenig Wolle. Die Aufgabe dieser Tiere ist es, Baumaufwuchs in Heide- und Moorlandschaften zu verhindern. Haarschafe müssen nicht geschoren werden, sie wechseln ihr Fell wie zum Beispiel Pferde.

Vielleicht war es dem Dörperlamm im Ökogarten deshalb besonders kalt in seinem kurzen „Hemd“. Auch Maya, das schwarze ostfriesische Milchschaf, und Leonie, das Merinoschaf, sind jetzt neugierig auf Socken und Schal.

ck

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung