Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Teenie-Schwarm Luca Hänni begeisterte 600 Fans in den Festsälen

Peine Teenie-Schwarm Luca Hänni begeisterte 600 Fans in den Festsälen

Peine. Kreisch-Alarm in den Peiner Festsälen! Mehr als 600 größtenteils weibliche Fans feierten am Samstagabend ihren Luca Hänni. Der DSDS-Sieger begeisterte mit einer lässigen Performance, sang eigene Lieder und Cover-Songs. Gut anderthalb Stunden hielt der Teenie-Schwarm seine Fans wortwörtlich in Atem.

Voriger Artikel
Martini-Essen 2012: Viel Satire und der Abschied von Adolf Stöhr
Nächster Artikel
Härke-Brauerei meldet Insolvenz an

Rockten die Bühne: Luca Hänni mit Tänzern und Band in den Peiner Festsälen.

Man mag über Casting-Show-Gewinner und deren Erfolgs-Halbwertszeit denken, was man will: So oder so - dieser Luca Hänni ist ein cooler Typ. Was ihn vor allem sympathisch macht ist seine Natürlichkeit. Und die brachte die teilweise aus mehreren hundert Kilometern Entfernung angereisten Mädchen völlig in Verzückung.

„Lucaaaa! Ahhh! Lucaaaaa!“: Mit frenetischem Jubel und Beifallsstürmen wurde der 18-Jährige von seinen Fans auf der Bühne begrüßt. Die ersten Minuten des Konzert gingen vor der schrillen Tonkulisse nahezu komplett unter. In schwarzer Lederjacke, schwarzen Jeans mit Silberkette und Gold-Glitzer-Schuhen gab der frühere Maurer-Lehrling von Beginn an Vollgas auf der Bühne, hüpfte, sprang und sang, was das Zeug hielt.

Magische Momente erlebten die Zuhörerinnen wohl bei „Das Beste“ (Silbermond), als Luca am Bühnenrand Hände drückte und mit vielsagenden Blicken durch die vorderen Reihen spazierte, oder auch bei „Baby Can I Hold You“ (Boyzone). Beim hymnischen „Allein, allein“ (Polarkreis 18) stimmte dann das gesamte Publikum ein.

Unvergesslich wird das Konzert wohl für Lea Sienkiewicz aus Woltorf bleiben. Luca holte das 13-jährige Mädchen aus Woltorf zu „I Believe“ auf die Bühne und widmete ihr spontan das Lied. „Ich hätte nie damit gerechnet. Das war so geil“, sagte Lea hinterher, immer noch mit ein bisschen Atemnot vor Aufregung.

Mit der Ballade „Hero“, zu der er das Piano spielte, bewies Luca auch seine instrumentalen Fähigkeiten. Überhaupt fiel angenehm auf, dass er mit einer „richtigen Band“ (Gitarre, Bass, Schlagzeug) auftrat.

Gemessen an den Publikumsreaktionen und der professionellen Show war es ein sehr gutes Konzert, das Kulturring, Stadtwerke und die Peiner Allgemeine auf die Bein gestellt haben.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung